Nevandon verlässt Perfect World

  • Hallo Crew,


    so eben habe ich folgendes im Forum von STO entdeckt (Stand 15. Oktober 2018):


    So wie es aussieht, hat Shalenak den Posten geerbt. Leider ist bisher nicht ersichtlich, warum er STO und PW verlässt.

    Ich hoffe mal, dass beim CT #12 ein paar Infos dazu kommen.


    Wie dem auch sei, ich sehe das als schlechtes Omen für STO (egal was man von Nevandon nun halten mag)!


    Gruß @gen127 (Marc)

  • Naja, STO hat auch Feros Weggang/Wechsel überlebt ...

    Viele Grüße,

    Flotten Admiral John J. Harrison


    Main Char:

    John J. Harrison (Tech) - U.S.S. Highlander (Flotten Arbiter)


    Der alte Mann mag alt sein, aber er hat seine lichten Momente 

    @gen127  (Marc)

  • Das meinte ich ja bereits in dem CT-Thread vor einigen Tagen, er ist der erste der das Schiff (sinkend?) verlässt. Ich hatte den Thread im offiziellen Forum am Tag der Erstellung gelesen. Mir kommt, bzw. das ganze so ziemlich hoppla hopp vor. Jemand ca. 4 Jahre Community Mananger ist, kündigt seinen Abschied mit etwas Vorlauf an und tut dies nicht an seinem letzten Arbeitstag. Irgendwie ist das was faul...bin mal gespannt ob der CT wenigstens diesbezüglich mehr Info's zu Tage fördert. ;)

  • ...bin mal gespannt ob der CT wenigstens diesbezüglich mehr Info's zu Tage fördert. ;)

    Vergiss es, im totschweigen und schön reden haben sie Übung ... Fluktuation gibts überall, Nevandon möchte was neues machen ... etc. etc. etc. ...

    Viele Grüße,

    Flotten Admiral John J. Harrison


    Main Char:

    John J. Harrison (Tech) - U.S.S. Highlander (Flotten Arbiter)


    Der alte Mann mag alt sein, aber er hat seine lichten Momente 

    @gen127  (Marc)

  • Ich weiß nicht, Star Trek ist eine Lizenz zum Gelddrucken und das schon seit Jahrzehnten. So lange es Trekkies, Weltraumspielbegeisterte und ähnliche Typen gibt, so lange wird das hier noch laufen. Mag sein, das nach 1-2 Jahren die Luft raus ist, aber eben erst nach 1-2 Jahren. Bis dahin ist es ganz klar eines der besten Spiele seiner Art.

    Ich sehe es gar nicht sinken. Wenn ich zum beispiel Muftis Begeisterung für das Spiel sehe, dann sehe ich da noch viele-viele andere. Vielleicht schmeißen sie mal die EU und US-Server zusammen um wieder mehr masse zusammen zu bekommen, aber ich sehe es so: es läuft.


    Die Leute sind auch sehr schnelllebig, gieren nach neuem, rasen durch, wissen eigentlich nicht genau was sie machten und meckern dann wie doof etwas ist.


    Verbesserungen sind was ganz anderes. Da ist die Fan-Wunschliste ARClang ;)

  • Das was du wohl meinst sind die beiden Proxys die man bei Verbindungsproblemen setzen sollte/kann ...

    Viele Grüße,

    Flotten Admiral John J. Harrison


    Main Char:

    John J. Harrison (Tech) - U.S.S. Highlander (Flotten Arbiter)


    Der alte Mann mag alt sein, aber er hat seine lichten Momente 

    @gen127  (Marc)

  • Grüße,


    nur weil Nevandon geht, heißt das noch lange nicht, dass das Schiff Namens STO tatsächlich sinkt. Ich schätze ihn auf unter oder um die 30. In dem Alter habe ich mich auch nach 3-4 Jahren nach einer neuen Position umgesehen, weil ich etwas anderes machen wollte. Er hat gekündigt, nicht Arc/Cryptic ihm. Wenn Amis eines können, dann ist das ganz schnell Arbeitsplätze abbauen, wenn der Umsatz pro Kopf nicht mehr stimmt. Das ist hier aber nicht passiert und wiederbesetzt wird die Stelle auch, denn ein Nachfolger ist schon in den Startlöchern. Für mich sind das eher beruhigende Zeichen, als Alarmglocken Geschrill.

    Ich gebe Euch in einigen Dingen gerne recht, denn man könnte viel mehr aus dem Spiel machen, mit den richtigen Ideen und hinreichend Ressourcen, ABER wenn ich mir so einige andere Posts aus andere Foren durchlese: Keine Spieler mehr da etc. dann mag ich das nicht so recht glauben. Also als ich gestern mal gegen Mittag online war, um die Tauschbörse zu checken, da gab es über 20 Instanzen ESD und mehr als die Hälfte davon waren voll. Ich meine 30 Personen gehen maximal auf eine Ebene, oder? Das waren dann locker 700-800 Spieler nur auf der Fed Seite und das nur auf dem Raumdock der Erde. Etliche parken dann auch noch im Hyperraum und spielen Random-STFs. Diese Zufallsmissionen finde ich mittlerweile sogar gut. Es ist zwar schade, dass die dafür die Roten Alarme weg gemacht haben, aber so kommt jeder, der Borgprozssoren oder uralte Energiezellen braucht, auch an die Dinger heran und muss nicht Stunden warten, bis sich eine Gruppe für die entsprechende STF gefunden hat. Und selbst spielt man mehr unterscheidliche Instanzen als immer die 3-4 Standard STFs, die man gerade braucht für den Ruf oder das Teil aus dem Set...


    Lasst uns mal lieber das Glas halb voll sehen und nicht halb leer. Es tut sich etwas. Es ist nicht alles Gold was glänzt und manches verreißen sie auch ordentlich bei Cryptic, aber man kann den Teufel auch solange an die Wand malen, bis man selbst Angst vor ihm bekommt. Von daher ist positiv denken angegesagt. Mir macht dieses Spiel immer noch Spaß.


    \\//,

    CaBak

    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“

    Stephen Hawking 08.01.1942-14.03.2018

    Möge es DOCH einen Himmel für "defekte Computer" geben.

  • Ich will dir da gar nicht groß widersprechen, CaBak. Man kann das durchaus so sehen und letztlich bleibt es gleich ob ein Glas nun halb voll oder halb leer ist.


    Das Spiel ist toll und ich bin der, der bei jeder Gelegenheit behauptet das dieses Star Trek Online das beste Star Trek Online ist welches wir je hatten. Es hat Potenzial (leider wird hier viel verschenkt) und es hat sich seit Jahren ständig weiterentwickelt. Soweit so so gut.


    Was fehlt ist halt der Endgamegrind. Ich will es noch mal versuchen zu erkären. Als mit Staffel 13 der Balance Hammer kam, waren alle am heulen sie machen keinen Schaden mehr, alles wäre Mist, usw. Nach heutigem Stand mache ich persönlich, durch den ganzen Power Crap der wieder neu ins Game gespült wurde, mehr Schaden als je zuvor. Ich würde mal behaupten es sind im Schnitt mindestens anderthalbfach soviel wie vor Staffel 13.


    Braucht man das irgendwo? Nein! Die Levelerhöhung auf 65 hat essenziell was gebracht? Die Erhöhung der Rufsysteme auf Stufe 6 führt eher dazu das der Schadenswahnsinn noch weitergeht. Nur für was? Damit man eine Infected Space Advanced demnächst in unter einer Minute fliegen kann. Es fehlen einfach die vom Spiel vorgegebenen Herausforderungen um diese ganze Schadensspirale zu rechtfertigen.


    Das ist als wenn man den ganzen Tag in seinem Ferrari sitzt und Fahradfahrer (in dem Fall die Gegner) überholt und dann protzig den Stinkefinger zeigt, was für ein toller Hecht man doch ist.

  • Grüße Ingo,


    Ja wir haben das beste STO ever, aber es ist noch eine Menge Luft nach oben, es ginge noch viel mehr... Da sind wir uns absolut einig. "Das Bessere ist des Guten Feind."


    Ich war bei Staffel 13 noch nicht dabei, also weiß ich nicht, wie es vorher war. In Sachen Entwicklung und Items gebe ich Dir allerdings recht: Je länger man spielt, desto mehr Items sammeln sich an, die nicht jeder (neuere) Spieler haben kann und die in Kombination schon ganz schön ordentlich Durchschlag haben können. Hinzu kommt die Lernkurve beim Spieler selbst und jetzt die neuen Level 65 und demnächst die neuen Items und Eigenschaften der Rufstufe 6.

    Irgendwann kommt dann Lvl 70 und die K7 Schiffe und es geht immer so weiter. Irgendeine Karotte am Stiel bekommt man immer vor die Nase gehalten und dieser soll man als Spieler hinterher laufen: Besser, toller, böser...


    All das führt dazu, dass die Spieler immer stärker und am Ende imba werden, wenn die Gegner nicht mit skalieren und das Spiel verliert an Reiz, weil die Herausforderung fehlt und es eher an interstellares Tontauben schießen erinnert als einen echten Raumkampf. Letzte Woche bin ich vielleicht aufgrund eines Bugs in eine STF gekommen, wo die Gegner 32 Lvl unter mir waren. Die sprangen aus dem Hyperraum und platzten beim ersten Schuß. Das war zwar ein tolles Feuerwerk, aber echte Spannung kam da nicht wirklich bei auf. Irgendwann kann man dann "ISA" alleine fliegen und braucht die anderen 4 Mitspieler nicht mehr. Auf der anderen Seite muss Du bedenken, dass da auch Spieler dabei sein können, die gerade erst Lvl 50 geworden sind und noch keine Waffen auf MK XV besitzen und vielleicht noch mit maximal lila Zeug durch die Gegend fliegen. Diese müssen auch die Möglichkeit haben, zumindest auf Schwierigkeitsgrad "normal" in einer solchen Umgebung Überlebenschancen zu besitzen und irgendwie an die items (Borg Neuralprozessoren etc) zu kommen, denn sonst kommen die nicht an die Ruf-Sets dran...


    Da die Spielmechanik prinzipiell da ist (wenn das Programm die NSC-Schiffe auf 3 unterscheidlichen Stufen stark machen kann, dann kann es auch die NSC Schiffe auf 4 Stufen stärker machen) dann bräuchte man doch nur ein Easter Egg in die Elite-Instanz ein zu programmieren, um sie von "Elite" auf "Hardcore" mutieren zu lassen. Soetwas gab es bei WoW. Als Belohnung gab es dafür dann einen zusätzlichen Titel und irgendein extrem seltenes Teil droppte dann öfter. Aber darum geht es ja gar nicht, es geht um die Herausforderung an sich. Darum, dass eine Instanz länger dauert als 5 Minuten, wenn man mit einem fähigen Team da hinein geht.


    Weil ich noch nicht alle Instanzen kenne, fliege ich random erst einmal alles auf "normal". "Schwierig" mache ich dann später (oder wenn ich die Instanz schon kenne und sie bewusst auswähle) und "elite" bin ich bis jetzt noch nie eine STF geflogen. Ich bin noch nicht so weit im High-End Game, dass es für mich alles easy ist, aber ich glaube auch der Tag wird irgendwann kommen. Und dann wäre solch ein Easter Egg bestimmt interessant.


    \\//,

    CaBak

    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“

    Stephen Hawking 08.01.1942-14.03.2018

    Möge es DOCH einen Himmel für "defekte Computer" geben.

  • Was mich angeht war das Spiel in den ersten Monaten am besten... und dann übernahmen die Kämpfer. War wohl zu anstrengend weiter Forschungsmissionen zu schreiben oder sie ansprechender zu machen. So gibt es seitdem meines Wissens so gut wie keine Mission mehr, bei der man nicht irgendwen töten muss.

    Die kleine Detektivgeschichte bei den Cardassianern ist da eine der wenigen Ausnahmen.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.