Beiträge von Escalatos (Colin)

    Draußen vom Mutara-Nebel komm ich her, ich muß euch sagen, Infiziert: Die Leitung (Schwer).

    Jedes der folgenden 11 Schiffe hat letztere TFO und schon viel anderes in der Galaxie erlebt.

    Wie beim Post über meine 11 Charaktere werde ich mit dem Schiff meines neuesten Charakters anfangen und mit dem meines ältesten aufhören.

    Auf die Bewaffnung und sonstiges Loadout werde ich jedoch nicht detailliert eingehen, da es sicher alles sehr bekannt aussehen würde.


    Das Schiff von B'ellatrix

    Für meine Orionerin bot sich dieses Schiff als einziges "klingonisches" Wissenschaftsschiff, was ich habe, gut an. Die feurigen Seelen von Gre'Thor sind zwar recht langsam, verbrennen jedoch alles innerhalb von ein paar Sekunden. Abgesehen davon ist es das einzige Schiff, auf dem ich ausschließlich Torpedos und Minen verwende.

    Der Name stammt von den Pleiaden, einer Sternengruppe im Sternbild Stier, in der Nähe vom Sternbild Orion...



    Das Schiff von Lyras

    Nicht allzu spektakulär, aber zuverlässig: Mit Antiprotonenstrahlenbanken (wollte ich halt mal bauen) zieht meine Vulkanierin in unauffälliger Lackierung durch die Sterne. Da es ein Temporalschiff ist, bot es sich an für eine temporale Rekrutin. Der Name ist vulkanisch für "Unendliche Vielfalt in unendlichen Kombinationen", dem Eckpfeiler der vulkanischen Ideologie.



    Das Schiff von Losom'Tukan

    Aaaah, es ist Lila!(Die beste Farbe der Welt) Ein echtes Arbeitstier, welches mit Polaronkanonen alles niedermetzelt. Mit Gamma-Ruf-Prestigeschild lackiert.

    Der Name imitiert die Codenamen von Dominion-Schiffen. DDSF ist wohl offensichtlich; Das Schiff wurde am 21. Juli erstellt, und Delta steht erneut für das D in DDSF..



    Das Schiff von Nicolus

    Ich hatte kein "echtes" romulanisches Wissenschaftsschiff und der Bumerang bot sich gerade an. Klassisches Torpedo- und Entzugsbuild. Die Lila-Goldene Lackierung stammt von meinem allgemeinen "Rom-"Farbschema für romulanische Charaktere und Schiffe. Der Name ist eine Hommage an meine erste Romulette.



    Das Schiff von Pan

    Wenn schon Caitianer, dann richtig. Finanziert durch den Gewinn eines K6-Gutscheins in "Wo bin ich?". Die Hangarschiffe wurden nicht ausgetauscht, alles authentisch- mit variabler Effizienz. Das Iconianische Ruf-Prestigeschild passt zur Ausrüstung. Der Name ist natürlich eine weitere Katzen-Anspielung.



    Das Schiff von Michelle

    Was für ein schickes und schnelles Ding- Phaserkanone macht bumm. Die rot-weiße Lackierung und der Name (lateinischer Name für die Steirmark) sind erneut eine Hommage an den gefallenen Gatewick.



    Die Schiffe von Koltaq und Ghom'a


    Huch, ich sehe doppelt! Nein, eigentlich nicht. Ist einfach ein gutes Schiff, und wenn es schon ge-Xt ist, tausche ich es auch erstmal nicht.

    Disruptoren auf beiden Seiten- Strahlenbanken auf der T'Oby, Kanonen auf der B'Elanna.

    Koltaq´s T'Oby und ihre Lackierung ist wie die obengenannte Styria eine Hommage an den ehrenvollen gefallenen Krieger.

    Ghom'as B'Elanna ehrt eine nicht weniger ehrenvolle Kriegerin und Ingenieurin. Schwarz-Gold ist einfach schick.


    Das Schiff von Aurora

    Wenn man schon den Notenergie-Waffenzyklus braucht, kann man das Schiff doch gleich nutzen- und so hat Aurora ihre Plasmakanonen hier drauf gepackt.

    Mal wieder Lila-Gold lackiert. Benannt nach Kaiser Traian, bei dessen Tod das römische Reich 117 n. Chr. seine größte Ausdehnung aller Zeiten erreicht hatte.


    Das Schiff von Joana

    Ein schickes Torpedo-Wissenschaftsboot, wenn auch etwas unförmig. Haut aber von allen Charakteren immer noch am meisten Exotikschaden raus.

    Das Blau behält das Wissenschafts-Theme bei. Benannt nach Cecilia Payne, welche in den 20er Jahren herausfand, dass Sterne zum Großteil aus Wasserstoff bestehen.


    Das Schiff von Colin

    Frisch aus der Jahresevent-Kiste ausgepackt hat dieses Schiff die Cygnus-C; eine Flotten-Gagarin, abgelöst. Wohl das stärkste Schiff, was ich habe- die Phaserstrahlenbänke hauen rein. Cygnus ist der lateinische Name des Schwans, meines Lieblings-Sternbilds, und so hießen bisher alle meine Flaggschiffe. Und natürlich ist es LILA!

    Nun liebe Kinder, gebt fein Acht, ich hab euch etwas mitgebracht- euer aller liebster Mitgliederbetreuer erzählt heute von seinen elf virtuellen Avataren, die in der Galaxie herumwirren.

    Ich werde mit meinen neuesten Charakteren anfangen und mit meinem ersten Char aufhören. Später gibt´s dann auch in "Das ist mein Schiff" alle 11 dazugehörigen Schiffe zu sehen.



    B'ellatrix Namensherkunft: Dritthellster Stern im Sternbild Orion; Vorname Kesil ist der hebräische Name für Orion

    K'esil B'ellatrix ist eine Orionerin, die sich für den wissenschaftlichen Karrierepfad entschieden hat.

    Geschichten von D'Vana Tendi, der ersten Orionerin in der Sternenflotte, haben sie dazu inspiriert, ein Leben abseits von Piraterie und Sklaverei zu führen. Zwar folgt sie dem Ehrenkodex des Klingonischen Reiches, hält jedoch wenig von roher Gewalt und kämpft lieber mit Manipulation und Bedachtheit. Allgemein scheint Sie sich besser mit Computern zu verstehen als mit ihrer Crew. Ihr Schiff ist der Fek'lhri-Gok'tad-Träger I.K.S. P'leiades.




    Lyras (Namensherkunft: Vulkanisch für "Fühlendes Wesen")


    Aus der Ära der Constitution-Klassen und Klingonen hinter jedem Nebel stammt Lyras, eine vulkanische Technikerin und temporale Rekrutin.

    Auch im aktuellen Jahrhundert findet sie es schwer, anderen Vulkaniern auf einer Wellenlänge zu begegnen, da Sie ihre Emotionen zwar kontrolliert, jedoch nicht völlig unterdrückt. Ihre technische Ausbildung hängt stark mit Ihrem Drang zusammen, die verschiedenen Logiken kennenzulernen und zu verstehen, die jeder Mechanismus in sich trägt. Unendliche Vielfalt in unendlichen Kombinationen findet sich nicht nur in ihren Konstruktionen, sondern auch in ihrem Schiffsnamen: Ihr Yamaguchi-Unterstützungskreuzer ist die U.S.S. Kol-ut-Shan.



    Losom'Tukan (Namesherkunft: Phonetische Ähnlichkeit mit dem Wort "Wholesome", und zufällige Cool-Klingung)

    Der taktische Geehrte Erster und Gamma-Rekrut Losom'Tukan hat sich und sein Gefolge im Alpha-Quadranten stationiert, um im Auftrag des Dominion und der Sternenflotte für Ordnung und Siege zu sorgen. Nach der Abwehr der Hurq-Bedrohung verbrachte er Tage auf dem Holodeck, um die Siege und Geschichten anderer Captains nachzuvollziehen. Die Loyalität zu Odo und den anderen Gründern ist ungebrochen, wenn auch nicht völlig ohne Hinterfragung. Was ein Sieg, und somit Leben ist, entscheidet immer noch er selbst. Blinde Zerstörung ohne Ziel wird sein Vanguard-Kriegsschiff, die D.V. DDSF-21-J-Delta, also nicht ausführen.


    Nicolus (Namensherkunft: Lateinisch klingende Abwandlung von Nicolas)

    Eine gewisse Ähnlichkeit mit einem bestimmten Sternenflottenadmiral mag manchem beim Anblick von Nicolus Scientis Falco auffallen.

    Ob dies mit seinem Dasein als Delta-Rekrut zu tun hat? Um die Iconianische Bedrohung abzuwehren, hat dieser romulanische Wissenschaftler unablässig an der Enthüllung der letzten Geheimnisse des Weltalls geforscht- mit variablem Erfolg. Sein Lukari-Dranuur-Scoutschiff, die R.R.W. Aurora, benannt nach einer von ihm verehrten Technikerin, hat eine Crew gemischt aus Romulanischen und Sternenflottenoffizieren, und steht somit für die Verbundenheit der Republik mit der Föderation.



    Pan (Namesherkunft: Kurz für "Panthera"; Großkatze)

    Kaum passender könnte dieser caitianische Wissenschafler für die DDSF Miau sein. Wie eine Katze ist Pan sehr wählerisch, was jene angeht, die ihm zur Seite stehen- doch sobald man sein Vertrauen gewonnen hat, tut Pan alles für seine Crewmitglieder. Ein gewisser Hang zur Dramatik ist jedoch ebenfalls bei ihm vorhanden, wie man bei vielen Schlachten auf der Brücke beobachten konnte. Caitianisch durch und durch, ist sein Schiff natürlich ein Caitianischer Atrox-Träger.; die U.S.S. Panthera.




    Michelle (Schicker Name für eine schwarze Frau, Nachname in Hommage an einen gewissen Österreicher)

    Die neuste Trägerin des Gatewick-Symbionts ist diese Vereinigte Trill. Der eigentliche Name des Symbionts ist wohl ein anderer, doch diese taktische Offizierin ehrt damit seinen vorangegangen Träger, einen gefallenen Admiral der Sternenflotte. Von ihm geerbt hat sie ihre freundliche und gelassene Art- doch ihr frecher und schnippiger Umgang mit ihren Gegnern ist "Eigenwuchs". Sie genießt zwar eine gute Schlacht als wäre sie ein Klingone, ist sich ihrer Verantwortung jedoch immer bewusst. Ihr schweres Angriffsgeschwader-Eskortschiff U.S.S. Styria lässt jeden Planten im Quadranten in Erinnerung an den Gatewick-Symbiont erleuchten.



    Ghom'a (Namensherkunft: "Ghom" ist klingonisch für "Wunder", und Sie ist ein Wundertäter...)


    Kaum sind J'Ula und Konsorten im 25. Jahrhundert erschienen, hat sich diese technische Klingonin von Ihren Zeitgenossen abgewandt. Die klingonische Rekrutin hielt nichts vom Krieg mit der Föderation, und durchschaute den Pathos von T'Kuvma. Allein das der Beruf der Technikerin auf Qo'nos immer noch belächelt wird, reicht schon für Ihre Motivation, sich zu beweisen, aus. Möglicherweise legt sie deshalb lieber mit dem Bat'leth Hand an, als sich auf Strahlenwaffen zu verlassen. Ihr Quqh-Wundertäter-Schlachtkreuzer I.K.S. B'Elanna führt viele ruhmreiche, doch gerechte Schlachten.



    Aurora (Namensherkunft: Schicker römisch klingender Name)

    Diese fesche romulanische Technikerin zieht mehr Blicke auf sich als ein Singularitätskern Materie. Vesta Aurora macht sich jedoch wenig aus den Avancen anderer- Sie redet lieber mit Maschinen als mit Lebewesen. Die Vergangenheit Ihrer Familie im Tal Shiar hat sie misstrauisch gegenüber so ziemlich jedem gemacht- technische Erfindungen sind da zuverlässiger. Doch einige wenige, welchen sie vertraut, kommen in den Genuss einer eigentlich geselligen, zuverlässigen und humorvollen jungen Frau als Freundin. Der schwere Mogai-Warbird R.R.W. Traianus hilft Ihr bei dem Kampf für eine offenes, ehrliches Romulus.



    Koltaq (Namensherkunft: Phonetische Anlehnung an "Colin", und "taq" wie Taktik)

    Mit den legendären Kriegern Worf und Martok als Vorbild zieht der Taktische Krieger Koltaq durch die Sterne, um das Imperium wieder zu einem ehrenvollen, glorreichen Ort zu machen. Seine verbündeten in der Föderation und der Republik mag er zeitweise etwas belächeln, doch er zollt Ihnen hohen Respekt für ihre Fähigkeiten. Weder J'mpok noch J'Ula konnten ihn wirklich überzeugen- die wahre Zukunft des Imperiums muss laut ihm jenseits der großen Halle entschieden werden. Bis dahin wird sein Qugh-Wundertäter-Schlachtkreuzer, die I.K.S. T'Oby noch viele ehrenvolle Schlachten bestreiten.



    Joana (Namensherkunft: Gibt keinen besonderen Grund) / Colin (Namensherkunft: Ich)

    (Müssen sich Ihre Bilder teilen, weil Dateianhang-Limit.)




    Der populäre Stereotyp eines Wissenschaftlers ist der eines Skeptikers und Pessimisten. Und dieses Bild mag Joana Isabelle Etornila zeitweise ausstrahlen, doch in ihrem Herzen ist sie enthusiastisch und optimistisch bei der Betrachtung der Geheimnisse des Universums. Doch nur wer ihr sehr nahe steht, kann ihre äußere, teils gefühlskalte Grenze überwinden. Edel, aufmerksam und detailverliebt hinterfragt Joana alles, was ihr vor die Deflektorschüssel läuft- auch wenn es Q ist. Das verbesserte Forschungsschiff U.S.S. Cecilia kann nunmal auch nicht alles wissen.


    Und zu guter Letzt der technische Offizier, der vor allen anderen schon (seit 2014) die Galaxie gerettet kaputtgeschossen hat: Colin, karrieregeiler Mitgliederbetreuer im Dienst. Inspiriert von seinem reelen Vorbild hält seine Crew und seine Herangehensweise die Prinzipien der Föderation in allen Quadranten aufrecht, egal was mancher Admiral davon halten mag. Die Zeit in der die Sternenflotte sich auf Forschung und Entdeckung konzentriert hat, kann seiner Meinung nach gerne zurückkehren. Bis dahin wird sein Wundertäter-Flugdeckträger, die U.S.S. Cygnus, die Botschaft der Föderation und der deutschen Sternenflotte in jeden Winkel des Alls tragen- notfalls mit etwas Phaser-Nachdruck.

    Wichtigste Punkte vom Ten Forward Weekly vom 17.11.2021


    Originalpost: https://www.reddit.com/r/sto/c…en_forward_weekly_111721/


    - Beim TFW in 2 Wochen werden zwei neue Schiffe angekündigt. Nächste Woche fällt der Stream wegen Thanksgiving aus.


    -Teamführer hatten eine kurze Diskussion über die "Walsonde". Kael fragt sich ob das nur ein Scherz war oder ob Leute sich das wirklich wünschen.


    -Perfect World braucht zu lange, um STOs Soundtrack auf Spotify zu bringen, also versucht Kael, es selbst zu machen.


    -Kael wird Clipping-Fehler beim Akademie-Rock und der offenen Sierra-Uniform untersuchen.


    -Die aktuelle Spieltechnik könnte Bodenfahrzeuge unterstützen, wie man von den Reittieren in Neverwinter weiß. Das größte Problem damit wäre, Animationen mit Rädern und Federungssystem gut aussehen zu lassen. Es gibt aber kaum Spieleinhalt, wofür man sie einsetzen könnte.


    -Der EV-Anzug-Slot kam verspätet raus, da es Pläne gab, neue Missionen für EV-Anzüge damit gemeinsam raus zu bringen, doch dazu kam es nicht. Auch wurden Pläne für komplett neue EV-Anzüge um das System zu monetarisieren, verworfen.


    -Kael wird Spocks EV-Anzug aus "Into Darkness" beim nächsten Meeting erneut ansprechen.


    -Das STO-Team hat wochenlang an einem Prototyp für ein Fahrzeug-/Rennsystem gearbeitet um zu schauen ob es Spaß macht oder man daraus lernen könnte. Eventuell wurde entschieden, dass sie damit nur die "Spitze des Eisberges" angekratzt hätten, und man ein ganzes Rennspiel machen müsste, um dieses System zu unterstützen, da man es nicht einfach irgendwo "anheften" könnte.


    -Dieses Rennspiel könnte jedoch trotzdem rauskommen, da darüber diskutiert wurde, es so wie es ist als zeitlich begrenztes Event zu veröffentlichen, doch am Ende wollte man mit diesem System mehr anstellen als die aktuellen Entwicklungszeiten erlauben würden.


    -Ein STO-"Battle Royale"-Modus wurde auf dem Papier designt, jedoch wurde noch keine Arbeit hineingesteckt.


    -Dilithiumausgüsse müssen die gesamte Wirtschaft beeinflussen, um effektiv zu sein. Einmalkäufe eignen sich somit nicht, da sie absurd teuer sein müssten, um den Preis an der Börse merklich zu beeinflussen.


    -Die Abklingzeit für zielbasierte Fähigkeiten zurückzusetzen wenn das Ziel vor Ablauf der Fähigkeit stirbt ist möglich, muss jedoch pro Fähigkeit einzeln gebalanced werden. Diese Balance für jede zielbasierte Fähigkeit im Spiel zu finden würde viel Zeit in Anspruch nehmen. Es wird auf die "Was die Leute wollen"-Liste gesetzt.


    -Dass bestimmte Missions-Transwarps nicht funktionieren, ist bekannt. Ein Fix ist in Arbeit, aber noch nicht fertig zum veröffentlichen.


    -Das Schiff für das Winter-Event wird anders sein als erwartet und anders als was Cryptic in der Vergangenheit so gemacht hat. Dies wird aber wohl ein Einzelfall bleiben.


    -Das Problem mit riesigen Bloom-Effekten (z.B. in den Ruinen von Neu-Romulus) ist bekannt und es wird nach einem Fix gesucht.


    -Der Überschuss an EC ist laut Entwickler Jeremy ein allgemeines MMO-Problem. Je länger ein Spiel existiert, umso mehr Spieler beeinflussen die Wirtschaft und bringen sie potenziell durcheinander. Gegen die Inflation zu arbeiten würde an diesem Punkt wahrscheinlich Dinge benötigen, welche die Playerbase stören würden. Man denkt aber über Dinge wie z.B. eine kleine Gebühr zum Verkaufen von Gegenständen auf der Tauschbörse nach.


    -Cryptic ist sich bewusst das viele der neuen Premium-Schiffe nie auf der Tauschbörse landen, weil der von den Spielern eigentlich gewollte Preis höher ist als der Maximalpreis auf der Tauschbörse erlaubt. Erneut, ein zu erwartendes MMO-Problem. Laut Jeremy ist das größere Problem, das es neuen Spielern kaum noch möglich ist, auf nennenswerte Art und Weise in die Wirtschaft einzusteigen.


    -Dilithium zum begrenzten Ausleihen von Schiffen zu nutzen ist eine tolle Idee, stellt aber ein großes technisches Hindernis dar, da ein ähnliches System nirgendwo im Spiel vorhanden ist. Es gab aber bereits ähnliche Ideen für Testläufe von Schiffen.


    -Die UI für Dienstoffiziere zu aktualisieren steht nicht weit oben auf der Liste, Jeremy würde es jedoch nicht ausschließen, basierend darauf, was die Leute wollen. Es wurde intern mit großem Interesse diskutiert, stellt jedoch ein fragwürdiges Nutzenversprechen dar, was es schwer macht Pläne dafür zu machen.


    -Jeremy ist interessiert, was für die Spieler "Schnelle Gewinne" für das Dienstoffizier-/Admiralitäts-/sonstige System wären.


    -Da einige Schiffe für legendäre Versionen verwendet wurden, hat man auf einigen Konsolen die Schiffsbegrenzung entfernt, außer es hatte spezifische Animations-/ sonstige Gründe.


    -Kael arbeitet eventuell an einer Liste von Konsolen, die unbegrenzt verwendet werden sollen. Stellt aber wohl keine hohe Priorität dar.


    -Seine BOFFs in sozialen Zonen oder Missionen selber zu steuern ist schwierig bis unmöglich umzusetzen, da es keine komplett bekannte, von allen geteilte Wertemenge darstellt; wie z.B. wenn man als J'Ula oder Neth Parr spielt.


    -Ein automatisches Füllsystem für die Admiralität soll es nicht geben, da es dem Sinn des Systems (Entscheidungen treffen) komplett widerspricht. Dies sei einer der größten Problempunkte des DOFF-Systems- die meisten Spieler benutzen einfach die besten DOFFs für alle Missionen und denken nicht weiter nach. Wenn man einen solchen Algorithmus für die Admiralität nutzen würde, würden immer nur die "besten" Schiffe benutzt werden, was nicht immer die beste Möglichkeit darstellt. Ein solches System könnte wohl keine Entscheidungen für den Spieler treffen, und so etwas sollte auch nicht implementiert werden. Der Spieler muss irgendeine Entscheidungsgewalt besitzen, da er sonst nur noch ein Klicker, kein Spieler mehr wäre.


    -Den Sternbasis-234-Parser wieder live zu bringen würde die Beseitigung einiger großer Probleme erfordern. Der Parser ist nicht sonderlich performant, und ihn live zu bringen könnte das Spiel bei hoher Nutzung negativ beeinflussen.


    -Kael wird eine "Quality of Life"-Verbesserung ans Team weitergeben, damit man z.b. Waffenkisten gezielt als Kanonen- oder Strahlenkisten öffnen kann.


    -Möglicherweise wird ein Text-to-Speech-Leser aus Zugänglichkeitsgründen ins Spiel eingebaut.


    -Das alte Spiegel-Invasions-Event war sehr unbeliebt, und alle Versuche es zu verbessern haben es nur noch unbeliebter gemacht. Sollte es jemals zurückkehren, müsste man es völlig überarbeiten.


    -Über die Begrenzung von Rundstrahlenbanken kann man gerne nochmal reden, sie sind aber aktuell an einem guten Platz. Würde man ausschließlich Rundstrahlenbanken nutzen dürfen, würden damit viele Raummechaniken wegfallen.


    -Ältere Systeme werden von Cryptic nicht mehr unterstützt, da Microsoft sie nicht mehr unterstützt. Sicherheitsgründe etc.


    -Die MACO-Rüstung zu einem EV-Anzug zu machen bzw. eine EV-Version haben zu lassen, wird intern diskutiert. Die Statuseffekte des EV-Anzugs zu nutzen ohne auch den visuellen Effekt nutzen zu müssen, könnte die Antwort für einige Fragen darstellen.


    -Den Roter Engel-Anzug zu einem EV-Anzug zu machen, steht auf der Liste.


    -Die aktuelle Spielcodebasis verhindert das hinzufügen von nonbinären/sonstigen Geschlechtsoptionen für Spielercharaktere.


    -So ziemlich jeder bei Cryptic möchte das gesamte BOFF-Trainingssystem überarbeiten, da niemand es mag.


    -Kael mag die Idee von Tooltips für Schiffe mit Prestigeeffekten, damit sich Spieler nicht wundern, warum ihr Schiff plötzlich anders aussieht.


    -BOFFs auf vorgegebene Brückenplätze zu setzen geht nicht, da die Schiffsbrücke ja nicht wirklich die "eigene" Brücke ist, sondern eine vorgegebene Map auf die man geladen wird. Man könnte vielleicht das Trophäensystem dafür nutzen, doch das ist selber nicht wirklich gut.


    -Der Spielcode ist weniger ein "Spaghetticode", da viel mehr durchsiebt werden muss. Viele talentierte Leute haben fantastische Dinge mit dem Spielcode gemacht- auf Wegen auf denen sie sie wahrscheinlich nicht hätten machen sollen. (Z.b. der Code fürs tholianische Netz. Er ist ein Durcheinander, aber funktioniert.) Es ist weniger "Spaghetticode" als "Ich hab keine Ahnung warum sie sich entschieden haben es so umzusetzen anstatt um Hilfe zu fragen"-Code.


    -Das Bedingungsbasierte Fähigkeiten-Triggersystem der Konsolenversion könnte auch auf die PC-Version übertragen werden, aber erst nach einer Verbesserung desselben.


    -Eine "Fortsetzung" von STO a lá STO 2.0 ist geplant. Das Spiel wird auch in Zukunft noch am Leben bleiben.


    -Für den Aprilscherz des letzten Jahres war bereits eine STO-Dating-Simulation geplant. Sie is zu 75 % fertig, man muss nur noch die KI überzeugen, mitzumachen.


    -Badekleidung auf dem Raumdock/ Winter-Lebkuchenkram außerhalb des Wunderlands kann aus IP-Gründen nicht geschehen, und weil das Spiel das "Ideal" von Star Trek behalten soll, abgesehen von den wenigen Orten wo es Sinn ergibt, es nicht zu tun.


    -Accountweite Dilithium-Veredelung und somit Dilithium zu einer accountweiten Währung zu machen, ist im Gespräch um der Dilithium-Börse zu helfen, damit Dilithium nicht mehr über die Bank zwischen Charakteren getauscht werden muss. Eine ausgemachte Sache ist das jedoch noch nicht.

    Wichtigste Punkte vom Ten Forward Weekly vom 10.11.2021


    Originalpost: https://www.reddit.com/r/sto/c…en_forward_weekly_111021/


    -Neues Infinity-Lockbox-Schiff: Vereinte Erde-Verteidigungsstreitkräfte-Schiff


    -Man hatte für das Schiff gute Vorlagen aus dem Effektarchiv und den Konzeptzeichnungen von CBS. Im finalen Design wurden Elemente aus beidem verbaut. Einige Unstimmigkeiten vom Bildschirm wurden ignoriert (Flug in eine andere Richtung in einer Szene).


    -Cryptic hat sich entschieden beim Design ein wenig in die verquere Richtung zu gehen, da nicht klar war was sie mit dem Schiff anstellen sollten, und sie wussten dass es eine Weile dauern würde sich an das merkwürdige Schiffsdesign zu gewöhnen.


    -Das Schiff hat zwei Commander-Sitze; der eine ist Universal, der andere ist Taktisch/Führung.


    -Das Schiff besitzt Kriegsschiff-Meisterschaften, ist primär taktisch und kann Dualkanonen ausrüsten, ist jedoch kein traditionelles Kriegsschiff.


    -Es ist etwa genau so groß wie das Iconianische Kriegsschiff.


    -Die Strahlenbankwinkel mussten angepasst werden, damit sie auch beim wenden richtig aussehen.


    -Es kommt entweder am 16. oder 18.11. raus.


    -Enthält besondere 32. Jahrhundert-Phaser (Umfärbung von Vaadwaur-Polaron), einzigartige Farbe die nirgendwo anders verfügbar sein wird, wie beim Jovianischen Raider


    -Diese neuen Phaserfarben auf den beiden Schiffen sind absichtlich exklusiv, um auszuwerten wie sehr die Leute alternative Waffenfarben mögen, um zu überlegen ob man etwas wie Prestigeschilde auch mit Waffen-Visuals machen könnte.


    -Einen Visuellen Slot rein für Waffen zu erstellen wäre eine große technische Herausforderung, man glaubt nicht dass man dies vernünftig umsetzen könnte.


    -Einzigartige Konsole: Mobiles Verteidigungsnetz.

    Erzeugt ein Schild basierend auf dem Verteidigungsfeld der Erde aus Discovery, Staffel 3.

    Jeder verbündete in der Schildblase kriegt massive Schildboni wie Regeneration, Härte und Verteilung. Der Nutzer hat eine verringerte Wenderate und Geschwindigkeit damit verbündete einfacher hineinfliegen können und weil es sonst nicht gut aussähe.


    -Bei Nutzung der Konsole richten sich die "Flügel" des Schiffes neu aus.


    -Schildeffekte (die Blase) sind schwer zu editieren, besonders bei vertikalen Schiffen, sie sehen also vielleicht etwas verschoben aus.


    -Das Bloom-Problem auf Neu-Romulus zeigte sich während den Tests auch bei diesem Schild.


    -Raumschiffeigenschaft: Verflochtene Emitter.

    BOFF-Schildheilungen erzeugen zusätzliche Schildeffekte.

    Auf Ziel für 6 Sekunden nach Schildheilung: +20 % Schildhärte, Automatische Neuverteilung, Immun gegen Schildentzug


    -Die Designentscheidung war, dass Födi-Schiffe des 32. Jahrhunderts weniger auf Schild- als auf Hüllenheilung ausgelegt waren. Da dieses Schiff nicht der Föderation angehört, konnte man sich auf die Schilde konzentrieren.


    -Cryptic hat neue Sounds für den Klingonen-Schiffscomputer aufgenommen, es ist aber unklar warum diese noch nicht implementiert wurden. Der verantwortliche wird damit genervt werden.


    -Die Frisuren von prominenten Charakteren werden als ein Stück gemeinsam mit dem Kopf gemodelt. Sie als frei benutzbare Frisuren zu implementieren ist nicht unmöglich, aber in den meisten Fällen schwierig.


    -Die Eisenberg-Klasse kommt wohl früher als wir denken. (Vielleicht fürs Winter-Event?)


    -Dass der Tilly-Holo-BOFF nicht von allen Fed.-Charakteren genutzt werden kann, wird überprüft.


    -Dass das Spiegel-Promo-Pack nicht accountweit verfügbar sein kann liegt an einer Entscheidung weit über Kael´s Gehaltsklasse.


    -Brückenoffiziere aus Boostpacks sollen exklusiv für die geboosteten Charaktere sein. Sie werden wahrscheinlich nicht anderweitig verfügbar sein- oder zumindest nicht die genau gleichen aus diesen Packs.


    -Es wird wahrscheinlich eine EV-Anzug- und Rüstungsversion für die Setboni aus dem Nukara-Ruf geben, als dass der Setbonus vom EV-Anzug auch außerhalb von gefährlichen Umgebungen funktioniert.


    -Charakterboosts werden vielleicht auch außerhalb von Schiffbundles angeboten, wenn genug Leute daran interessiert sind.


    -Cryptic konnte Probleme in "Maß der Moralität-Teil 1" nicht reproduzieren. Sie sind somit wahrscheinlich gefixt, aber wenn sie immer noch bestehen, soll man Bescheid geben.


    -Es ist noch nicht klar wann die entfernten Missionen aus dem Klingonischen Krieg zurückkehren. Eventuell findet sich nächstes Jahr Zeit, sie zu überarbeiten, doch man ist sich nicht sicher.


    -Dass der Breen-Brückenoffizier einen EV-Anzug benötigt obwohl er ihn eigentlich nicht braucht, ist schwer zu fixen da Daten hierzu technisch gesehen nur auf Charakteren existieren, die genau diesen alten Breen-BOFF haben.


    -Die Angelou-Klasse (das Regenwald-Schiff) des 32. Jahrhunderts ins Spiel zu bringen steht aktuell nicht auf dem Plan, und man ist sich auch nicht sicher wie man es umsetzen soll.

    Manche Entwickler wollen es wirklich gerne im Spiel sehen und gut umsetzen, andere wiederrum denken sich "Oh Gott, bitte nicht".


    -Man dachte, die Abstürze im Charakterauswahl-Bildschirm wären gefixt. Da dies wohl nicht der Fall ist, beschäftigen sie sich wieder damit.

    Cryptic geht einmal die Woche auf Twitch online und hält das "Ten Forward Weekly" ab, wo die Entwickler und der Community-Manager ambassadorKael über Neuigkeiten im Spiel reden und Fragen der Fans im Chat entgegennehmen. Auf Reddit fässt jemand jede Woche die wichtigsten Punkte davon zusammen. Ich habe mir vorgenommen, diese Punkte nun wenn möglich und wenn Interesse besteht, jedes Mal auf Deutsch zu übersetzen. Viel Spaß! Originalpost: https://www.reddit.com/r/sto/c…ten_forward_weekly_11321/


    Wichtigste Punkte vom Ten Forward Weekly vom 03.11.2021


    -Crpytic hat in Betracht gezogen, neue Schiffspezialisierungen hinzuzufügen, es stellt jedoch keine hohe Priorität dar, da das Systems Team eher mit neuen Schiffen und einigen anderen Dingen beschäftigt ist.


    -Cryptic hat über den Kram von der Khitomer-Allianz geredet und was sie damit anstellen sollen. Es soll kein Schiffsbundle geben, bis es nicht mindestens drei gibt.


    -Das Spiegeluniversums-Ich der Spielercharaktere wird höchstwahrscheinlich keine eigene Stimme haben, da den Spielercharakteren keine besondere Stimme vorgegeben werden soll


    -Soweit bekannt wird "Herz und Seele" aufgrund geringer Beliebtheit in den Ruhestand versetzt, könnte aber bei entsprechender Nachfrage zurückkehren.

    -Spocks Vulkan-Anzug aus "Into Darkness" wird weiter verfolgt.


    -Spiegel-Kapitäne werden andere Ausrüstung haben als die Vorbilder der Spielercharaktere.


    -Die Abstürze im Charakterauswahlbildschirm sollten heute gefixt worden sein.


    -Ein Keybind zum wechseln zwischen Körperpanzer und EV-Anzug ist nicht geplant, die gute Idee wird jedoch an die Entwickler weitergegeben.


    -Es gibt vielleicht gute Neuigkeiten, was mehr Inventarslots und aktive Schiffslots in der Zukunft angeht, Cryptic testet gerade einiges.


    -Die Person, die den Spiegel-Imperator sprechen soll ist im Gespräch, und hat Interesse bekundet.


    -Die weißen Quader bei Schiffsexplosionen werden untersucht.


    -Dass Schiffswaffen nicht angepasst werden konnten war ursprünglich ein Kanon-Problem, doch da dies keine Rolle mehr spielt, ist eine Code-Änderung im Gespräch, um dies möglich zu machen.


    -Das Schiff vom Winter-Event wird kein Fek'lhri-Schiff sein.


    -Es wird wahrscheinlich keine Spiegel-Versionen der eigenen BOFFs geben.


    -Cryptic kann nur Schauspieler in der Screen Actors Guild verwenden.


    -Man würde den Leuten gerne erlauben, eigene Transporter-Effekte einzustellen, doch dies stellt ein großes Coding-Problem dar.


    -Mehr Optionen zum Alien-anpassen sind gerade keine hohe Priorität.


    -Die Lore-Blogs ins Spiel zu bringen ist der Job von Kael.


    -Der ursprüngliche Plan fürs Halloween-Event war, "Herz und Seele", die Bonnie Kin-Mission und Tenebris Torquent zu nehmen und als Halloween-Optionen anzubieten, der Chefproduzent zeigte sich aufgeschlossen dafür.


    -Es ist aktuell keine Next Gen-Version von STO geplant, doch es könnte sich ändern.


    -Keine Info über Probleme mit dem Steam Wallet außer "sie überprüfen es".


    -Ideen für Skelett-Sicherheitsteam und Alter-DOFFs als zukünftige Belohnung wurde weitergegeben.


    -Die Verspätung des Spiegel-Wächterkreuzers hat einen banalen, weder guten noch schlechten Grund, der jedoch nicht bekannt gegeben werden konnte.


    -Einen Nahkampfwaffen-Slot wird es wohl nicht geben.


    -Charaktermodelle zu überarbeiten ist ein langer Prozess, doch es ist geplant einigen Charakteren wie Spock ein besseres Aussehen zu verpassen.


    -Der Wunsch nach Updates für klassische Uniformen wurden ans Designteam weitergegeben.


    -Ein guter Dilithium-Ausguss muss wiederholbar sein, Einmal-Käufe oder Pro-Charakter-Käufe sind nicht reizvoll für Cryptic.


    -Dass Kontaktdialoge die Tarnung aufheben nervt auch Kael, doch es ist nicht sicher ob es gefixt wird.


    -Items werden bei Zeit zur Umarbeitung hinzugefügt.


    -Cryptic arbeitet daran, die Spielmusik auf Spotify zu bringen.


    -Spielbare Discovery-Andorianer sind näher als bisher, doch noch nicht so nah wie man gerne hätte.


    -Kael würde gerne den Captain´s Table überarbeiten.


    -Mehr alte Patrouillen ins Patrouillenmenü einzufügen ist im Gespräch.


    -Es wird vielleicht vor Jahresende ein neues Mudd-Paket geben.


    -Crossplay für STO zwischen PC, Xbox und Playstation wird es wohl nie geben.


    -Kael hat sich in wöchentlichen Meetings über die Reparatur der Dilithiumbörse befunden.


    -Es wird wohl keine Spiegeluniversums-Fraktion geben, da Cryptics Erfahrung in allen ihren Spielen, nicht nur STO, gezeigt hat, dass die meisten Leute nicht gerne die bösen spielen. Erweiterungen und Einzelmissionen, in denen man die bösen gespielt hat, waren nie erfolgreich.


    -Die entfernten Missionen des klingonischen Krieges werden hoffentlich bald zurückkommen.


    -Spezies- und Geschlechtsumwandlungen wären extrem schwer umzusetzen.


    -Es gibt keine großen Angriffs-Events in Sozialen Zonen, da nicht jeder Spaß an ihnen hat und viele Spieler sie als störend empfinden würden.


    -Ob der Androiden-Aufstand aus "Picard" jemals in STO thematisiert wird ist unklar, da die Auflösung in der Handlung bereits 10 Jahre zurückliegt.


    -Cryptic plant aktuell, zwei neue Spiele zu entwickeln, und bespricht sich mit seinen angestellten.


    -Kael hat Perfect World darum gebeten, Twitch-Drops für STO anzuschalten, doch es ist noch nicht passiert.

    Zunächst ohne Ankündigung, weil Cryptic Weltmeister in der Kommunikation ist; sind aktuell wieder folgende Prestigeschilde für Dilithium zu erwerben:


    • Tzenkethi-Prestigeschild
    • Discovery-Prestigeschild
    • Ferengi-Prestigeschild
    • Hur'q-Prestigeschild
    • Prestigeschild des Imperators
    • Sektion 31-Prestigeschild
    • Kelvin-Divergenz-Prestigeschild
    • Borg-Prestigeschild
    • Ba'ul-Prestigeschild
    • Zhat Vash-Prestigeschild


    Diese Schilde sind accountgebunden. Sie können nicht auf der Tauschbörse verkauft werden, aber frei zwischen allen Charakteren über die Accountbank verschoben werden.

    Wer sie sich also beim letzten Mal noch nicht geholt hat und/oder zu viel Dilithium rumliegen hat, kann damit seinem Schiff eine neue Lackierung verpassen.


    (Quelle: Verspätet dieser Tweet: https://twitter.com/trekonline…tatus/1444013757684801539 )

    Joa, ihr wisst dann ja wo ich mich den ganzen Juli lang aufhalten werde, da muss jemand anders die neuen Mitglieder aufnehmen ;)

    Oder ich zeige ihnen einfach dann gleich das beste am Spiel.


    Freue mich jedenfalls sehr! Hoffe zusammen mit Sugardaddy Mufti da n paar schöne Stunden zu verbringen. Latinumschlachten gibts ja dann auch wieder- und da anscheinend die Ebenenkapazität dort erhöht wurde (stand da neulich schon mit 43 Spielern auf Risa #1) könnten wir unser Flottentreffen im Juli vielleicht sogar am Strand abhalten. :thumbup:

    Das Positive: Endlich ein guter Zeitpunkt, mir mal endlich einen Jem'Hadar zu erstellen.

    Das Negative: Wieder ein Char den ich durchrotzen darf... (Ich weiß das er schon auf Level 60 ist, aber ich bin halt der Typ der alle Handlungsmissionen spielen will)

    Das sowieso viel wichtigere: Lohlunat-Festival ab 1. Juli! Ich werd dann gemeinsam mit Mufti die nächsten 3 Wochen da verbringen.

    Ich dachte mir mal, ich fasse hier mal alles zusammen, was ich in den letzten Monaten so "dokumentiert" habe. ;)

    Einige dieser Bugs muss man zwar provozieren, die meisten passieren jedoch einfach so.

    Zugegeben, teilweise suche ich in Spielen auch gerne nach Bugs, weil ich das halt ganz lustig finde, und gerne untersuche, wie sauber etwas programmiert ist.

    Aber wenn ein Bug da ist, dann ist er halt da. Und eigentlich ist es die Aufgabe der Entwickler, danach zu suchen- und nicht meine.

    Das als Vorwort- los gehts!


    In "Ragnarök" ist es möglich, aus dem Fenster der Enterprise-J zu springen und einen regelrechten "Weltraumspaziergang" zu machen.

    r/sto - Now thats a Spacewalk


    In "Jenseits des Nexus" kann es passieren, dass das Charaktermodell nach dem sterben im Maschinenraum für den Rest der Mission unsichtbar wird.

    r/sto - The new Stealth Suit seems promising


    Besiegte BOFFs und NPCs nehmen teilweise nicht ihre Leichen-Pose ein, sondern stehen in ihrer Idle-Pose rum.

    r/sto - Hey there, you seem pretty well for being, ya know, unconscious


    Hier in "Wende" wurden die Geländetexturen alle paar Meter nicht richtig geladen bzw. im Hintergrund entladen, wodurch man diesen See

    aus Aldebaranischem Whisky zu sehen bekommt.

    r/sto - I seem to have entered a new domain of subspace


    Auf DS9 schien an dem Tag die künstliche Schwerkraft abgestellt zu sein.

    r/sto - Artificial gravity Units on DS9 malfunctioning..?



    @exokomp (Daniel) hat es hier durch das ziehen des Nippels durch die Lasche geschafft, eine Hüllenstärke von 9407 % zu erreichen.

    Da kommt nicht mal der Planeten-Killer durch.

    r/sto - Conn, what does the scouter say about their Hull Strength Level? It´s over 9000!


    Hier die wunderschönen pahvanischen Antigravitations-Wasserfälle.

    r/sto - And here we see the beautiful Pahvan Anti-gravity waterfalls


    Einer von vielen "Softlocks"- das letzte Schiff der Vaadwaur konnte nicht anvisiert/beschossen werden und die Patrouille somit nicht

    abgeschlossen werden.
    r/sto - Softlock inDa


    Das neue Kor-Cape wird etwas, ähm, "erigiert", wenn man sich hinsetzt.

    . r/sto - The Kor Cape gets very... stiff when sitting down


    Das Allianz-Hauptquartier hatte plötzlich seinen Roten Farbton verloren (Wurde mittlerweile gefixt- die Lichtpunkte haben ausversehen den Myzelriss von später mitreflektiert)

    r/sto - I remember the Alliance Headquarters on Khitomer being a lot more reddish- is this intentional?


    Und mein neuester Softlock: Gaul ist zwar besiegt, aber er steht da nur cool rum und die Mission geht nicht weiter.


    Ein ähnlicher Softlock passiert auch häufig in "Oberflächenspannung" auf dem Raumdock der Erde- wenn man die Zwischensequenz zu schnell überspringt, spawnt E'Genn einfach nicht.



    So weit, so gut. Und dies sind einige der Gründe warum ich mir in absehbarer Zukunft kein Lebenslanges Abo, geschweige denn ein legendäres Paket holen werde. ^^

    Was mir beim hochleveln immer auffällt ist dass vor allem bei der Föderation die Handlung viel schneller voranschreitet als du levelst (wenn das Sinn ergibt)- seitdem so viele ältere Missionen rausgeflogen sind ist die Handlung am Anfang einfach etwas kurz. Vor allem sagt man Miral Paris in "Delta-Staffel" dass man sich freut "erneut" mit ihr zu arbeiten- dabei ist die Mission in der man mit ihr gearbeitet hat gar nicht mehr im Spiel.