Beiträge von Escalatos (Colin)

    Wichtigste Punkte vom Ten Forward Weekly vom 15.11.2022

    Originalpost: https://www.reddit.com/r/sto/c…en_forward_weekly_111522/


    -Bei "Käferjagd" wurden diverse Dinge überarbeitet.


    -Optionale Ziele werden besser angezeigt.


    -Die Anzahl der Marken passt besser zur investieren Zeit, um mit anderen TFOs mithalten zu können.


    -Gebiete wo Spieler feststecken könnten wurden entfernt.


    -Die Alarmkäfer spawnen jetzt vor dem Kampf und rennen weg, um den Sinn eines Alarmkäfers zu treffen.


    -Jeder neue Alarmkäfer spawnt schneller und rennt schneller, sodass man sie immer schneller töten muss.


    -Abgründe wurden markiert, da man normalerweise in STO nicht in selbige fällt; um Verwirrung bei neuen Spielern und Fallschaden vorzubeugen.


    -Jesse hat einen Exploit gefixt, wo man einen Raum und die Käfer darin überspringen konnte- nun verfolgen einen die Käfer aus diesem Raum, sodass man sie auf jeden Fall bekämpfen muss.


    -Diverse Feinheiten beinhalten, dass Lt. VanDerveer nun tatsächlich eine Bombe in seiner Animation platziert.


    -Die Kollision in Räumen wurde gefixt, sowie die fallende Brücke, damit Leute darin nicht feststecken oder runterfallen.


    -Die Spawnmutter hat nun mehr Gesundheit, damit sie nicht sofort stirbt. Lustigerweise hatte Kael im Stream Käferjagd gespielt und die Mutter war tot, bevor er sie erreichte....


    -Die Basismarken wurden von 15 auf 45 erhöht, damit man wenigstens irgendetwas bekam, was die Zeit wert ist.



    -Der Blog für das Prätorschiff kam zu spät, weil das vorliegende Quellenmaterial nicht ganz akkurat zum Serienmodell war und das Schiff nochmal überarbeitet werden müsste.


    -Spielbare Skins von berühmten Trek-Charakteren wird es wohl nicht geben. Abgesehen von den Lizenzproblemen mit den Schauspielern würde das den Sinn von STO verfehlen- seine eigenen Charaktere zu spielen. Außer den paar Missionen, in denen man es halt nicht tut...


    -Für das Prätorenschiff werden der serienakkurate Skin und der Cryptic-Originalskin verfügbar sein.


    -Die Frisuren von prominenten Charakteren wie Marshal Janeway sind direkt in deren Charaktermodell eingebaut und können somit nicht selbst verwendet werden. Kael fragt aber nach, ob man daran etwas ändern kann.


    -Die Wartezeit für TFOs wurde von 1 Minute auf 45 Sekunden verringert. Diese trotzdem lange Wartezeit soll Spielern mit langsamerer Verbindung helfen, noch rechtzeitig anzukommen.


    -Jesse dachte kurz darüber nach, ob die Explosionen in Kaferjägd einem Schaden zufügen sollen- aber Friendly Fire gibt es ja nicht.


    -Alte Bodenkarten benutzten ein anderes Modelingsystem als das aktuelle. Diese Karten zu überarbeiten erfordert also das gesamte Terrain zu überarbeiten, und das kostet einen Environmental Artist allein schon 6 Wochen.


    -Bevor man diese TFOs überarbeitet benötigt man aber einen Schlachtplan dafür was man eigentlich machen will- eine neue Karte bedeutet neue Ziele und neue Spieldauer. Essentiell würde man eine ganz neue TFO machen.


    -"Im Feuer geschmiedet" war etwas einfacher, da DS9 ja bereits überarbeitet wurde. Allerdings musste es für Kampfsituationen mit bis zu 5 Spielern erweitert werden.


    -Falls die alten Borg-Bodenmissionen überarbeitet werden sollten, dann als Teil einer neuen Borg-Geschichte; wie "Im Feuer geschmiedet" als Teil der neuen Terranergeschichte.


    -Cryptic arbeitet daran, den Effektspam zu reduzieren.


    -Cryptic hat regelmäßig interne Diskussionen für den weiteren Plan nach der aktuellen Handlung/dem aktuellen Event- ob es eine neue Story oder einige isolierte Missionen werden sollen, oder ob alte Inhalte überarbeitet werden. Das hängt von den Plänen des Teams und denen von CBS/Paramount ab. Wenn CBS gerade einen großen Pfad durch alle Trek-Projekte zieht, macht Cryptic da natürlich mit. Ansonsten machen sie ihr eigenes Ding.


    -STO hat keine Werbung wie Star Trek Fleet Command, da die Firma hinter diesem Spiel Milliarden von Dollar für Werbung ausgeben kann. Cryptic nicht.


    -Cryptic hat wohl schon entschieden was die nächste Handlungsreihe sein wird, hat sich aber in vielen Punkten noch nicht festgelegt.


    -Jesse konnte sich schon vorstellen dass STO mal 13 Jahre alt wird, aber nicht dass es noch so erfolgreich wird, da man nicht wusste dass Star Trek wieder so viel neuen Content liefert.


    -Man überlegt intern, STO offiziell zu einer alternativen Zeitlinite zu machen, um mehr Kram unabhänging von den Serien machen zu können- wegen diversem Lizenz- und Vertragskram kann man trotzdem nicht Charaktere nach belieben einbauen, da CBS/Paramount eventuell nein sagt, und/oder die jeweiligen Schauspieler nicht verfügbar sind- also ist es das vielleicht nicht wert.


    -Jesse meint das Itemsets ein Problem für das Spieldesign darstellen- man darf diese Sets nicht so stark machen dass Leute sie sich einmal holen und danach nie wieder etwas anderes. Trotzdem muss es sich natürlich lohnen, sich diese Sets überhaupt über mehrere Stunden zu ergrinden. Außerdem spielen die Leute lieber Events mit mehreren Optionen, anstatt die gleiche Mission immer wieder. Somit hat man erstmal keine neuen Itemsets erstellt.


    -Bisher wurde nur eine Handlungsreihe aus anderen Gründen als CBS/Paramount mal entfernt- Die ursprüngliche Handlung nach Victory is Life wurde zur Discovery-Geschichte, sollte aber ursprünglich eine Terranergeschichte wie die aktuelle sein.


    -Der Entwickler der Käferjagd ursprünglich erstellt hat, arbeitet jetzt an WoW.


    -Im Team wird das Loot-System überdacht- wie Habgier und Bedarf funktionieren und so. Ist noch in der Anfangsphase.


    -Jesse hat "Verteidigung von Sternbasis 1" damals in 3 Tagen erstellt, weil man schnell irgendwas brauchte, was zum neuen Discovery-Kram passt.


    -Ein interner Bug in VVSB1 wurde vor Release gefixt- Durch ein paar Änderungen an Fraktionszugehörigkeits-Kram dachte das Spiel, dass der unsichtbare NPC, der Schiffspawns und ähnliches verwaltet, ein feindlicher NPC wäre, wodurch die Mission einfach nicht zuende ging. Man musste jeden aktiven NPC in der Map per Kommandokonsole töten, bevor dies einem Entwickler auffiel.


    -Jesse war auch an Fallout 1 beteiligt und erzählt von einem Bug, bei dem das Kampfsystem des Spiels Wände als NPCs wertete- wenn sie von Kugeln getroffen wurden, bekamen Sie mehrere Statuseffekte und bewegten sich kämpfend durch die Map.

    Wichtigste Punkte vom Ten Forward Weekly vom 25.10.2022

    Originalpost: https://www.reddit.com/r/sto/c…en_forward_weekly_102522/


    -Wil Wheaton wird für das Jubiläumsupdate zurückkehren.


    -Kael untersucht immer noch wieso die neuen Klingonischen Computer-Voicelines nicht eingefügt wurden.


    -Kael ist sich ziemlich sicher, dass es keine K7-Schiffe geben wird. Stattdessen kommen wohl eher weitere K6-Varianten von existierenden Schiffen.


    -Cryptic versucht die Valkyrie-Schiffe einzeln spielbar zu machen, doch es steht nicht hoch auf der Prioritätsliste.


    -Die Idee, Selas romulanische Uniform spielbar zu machen, wird weitergegeben.


    -Ein Hangar-Inventar ist schon seit Jahren Gesprächsthema, doch damit gibt es einige Probleme.


    -Kael fragt nach, ob man eventuell Admiralitätskarten unabhängig vom Schiff an sich kaufen kann.


    -Waffeneffekte anpassbar zu machen ist weiterhin in der Diskussion, Cryptic hat da einige Bedenken.


    -Ein Thanksgiving-Event wird es wohl nicht geben, da es zu nah an Halloween und Weihnachten ist und außerhalb den USA das nicht viele Leute feiern.


    -Der letzte Teil der Jahres-Eventkampagne wird noch vor dem Winter-Event rauskommen.


    -Kael fragt nach, ob von zufälligen Einsatzkommandos jene rausgenommen werden können, für die man bereits tägliche Bonusmarken erhalten hat.


    -Cryptic plant, zukünftige größere Balance-Änderungen öffentlich im Stream zu besprechen, um zu verhindern, dass sie so negativ ankommen wie letztes Mal.


    -Cryptic wollte einmal die "Protector" aus Galaxy Quest einfügen, aber da wurde nichts draus.


    -Kael hat wegen klingonischen Lower Decks-Offizieren nachgefragt, "wir werden sehen".


    -Cryptic will den pinken Brustkrebs-Prestigeschild nicht für ZEN erhältlich machen, da er ein Wohltätigkeitsschild war, aber er soll irgendwie wieder verfügbar werden.


    -Cryptic hat keinen Zugriff auf FASA-Material, also nicht auf Brettspielkram.


    -Kael glaubt dass Marken und Dilithium zu einer accountweiten Währung zu machen der Wirtschaft nur noch mehr schaden würde.

    Wichtigste Punkte vom Ten Forward Weekly vom 18.10.2022

    Originalpost: https://www.reddit.com/r/sto/c…en_forward_weekly_101822/


    -Die Far from Home-Lockbox wird später dieses Jahr der Infinity-Kiste hinzugefügt.


    -Galerien für die Prestigeschilde auf neuen Schiffen gibt es nicht mehr, weil sie einfach zu viel Arbeit kosten.


    -Die neue Odyssey-Brücke wird bald spielbar sein.


    -Marshal Janeway wird in dieser Storyline nicht mehr zurückkehren.


    -Das nächste Storyupdate kommt mit dem Jubiläumsupdate im neuen Jahr, und wird die Terraner-Geschichte beenden.


    -DOFFs sind aufgrund des alten Codings immer noch fraktionsgebunden. Vielleicht ändert sich ja was.


    -Man weiß noch nicht was die nächste Story wird. Al Rivera hat zwar schon Ideen, aber fest geplant ist noch nichts.


    -Die Stimmbox, die das Spiegel-Ich des Spielers trägt, wird wohl nicht weiter für potenzielle Stimmen genutzt, da viele Spieler sich nicht mit so einer tiefen Stimme identizifieren können.

    Käme STO heutzutage raus würde man natürlich versuchen, überall Synchronsprecher einzubauen, aber das tut es nun mal nicht.


    -Die neuen Constitution-Texturen werden wohl einfach plötzlich diese Woche erscheinen, außer Thomas macht einen eigenen Blog dafür.


    -Es gibt wahrscheinlich keine TOS-Caitianer, weil die Rechtslage bezüglich The animated Series immer noch unklar ist.


    -Falls Fleet Week nächstes Jahr zurückkehrt, müsste schon früh im Jahr geplant werden, ob/was für ein Ingame-Event es dazu gibt.


    -Alte Eventbelohnungen kommen eher in die Phönixkiste oder Mudds Markt, als nochmal eine Eventbelohnung zu sein.


    -Kael überprüft ob auch KDF-Lower Decks-DOFFs machen kann, oder dafür zuerst um Erlaubnis fragen muss.


    -Das nächste Bundle wird morgen angekündigt


    -ES WIRD KEINE TERRANERFRAKTION GEBEN, verdammich noch eins. Unter anderem weil man einfach keine neuen Tutorials mehr machen will.


    -Seine Spezies oder Geschlecht ändern zu können ist in Arbeit, es dauert aber.


    -Kael weiß nicht ob die TFO oder die Patrouille beim Halloween-Event beliebter sind, geht aber von der TFO aus, da man sie für den Tagesfortschritt nur einmal spielen muss.


    -Der Bodenkampf wird wohl nicht mehr komplett überarbeitet, aber hier und da angepasst.


    -Kael weiß nicht wieso die Katzenverwandlung nur eine Minute hält bei einem ein-Minuten-Cooldown- wohl irgendein Balancegrund.


    -Kael würde gern ein KDF-Dominion-Allianzschiff sehen, ein kleiner Fighter.


    -Kael hat die Infinitykisten-Beschwerdepunkte von Twitter an alle relevanten Leute weitergegeben. Die QA versucht, dass das System beim öffnen von mehreren Kisten die letzte Auswahl vergisst und Waffen direkt auswählbar macht. Aber keine Versprechen.


    -Das Nemesis-System aus Champions Online wäre sehr schwierig zu übertragen.


    -Kael würde bei der nächsten Fleet Week gerne Kate Mulgrew interviewen. Im Spiel hätte er gerne die Lower Decks-Darsteller, oder Patrick Stewart.


    -Romulanische Schiffe und Outfits aus Strange New Worlds sind in Arbeit.


    -Kael gibt die Idee weiter, alte Eventschiffe als Belohnung für die nächste Jahreseventkampagne hinzuzufügen.


    -Bajoranische Geschichten sind nicht geplant.


    -Kael wird weitergeben dass das "Critical Care"-Achievement kaputt ist.


    -Es gibt einen Grund warum manche Schiffe ohne Abkürzungen wie U.S.S. benannt werden können, und warum manche sie haben müssen. (Welcher Grund das ist wurde nicht genannt...)


    -Keine Neuigkeiten zu den alten Klingonischer Krieg-Missionen.


    -Eventuell kann man ein SS-Schiffkürzel für Oberth-Klassen einfügen.


    -Uniformen sind schwerer ins Spiel einzufügen als Schiffe, weil daran weniger Leute arbeiten. Die 2385-Picard-Uniform ist gewünscht.


    -Keine Neuigkeiten zu Captainansteckern für Elite-BOFFs.


    -Kael ist sich nicht sicher ob man schon mal Brent Spiner als Synchronsprecher angefragt hat. Man ist gerade generell vorsichtig mit Sprechern aus Picard Staffel 3, da man ja noch nicht weiß, was da passiert.


    -Cryptic weiß noch nicht, was genau die Enterprise-F in Picard Staffel 3 machen wird- aber sie glauben nicht, dass Shon der Captain sein wird. Das Remaster der Odyssey kommt dann entsprechend raus.


    -Dass William Shatner mal was für STO macht, ist unwahrscheinlich.


    -Die NPCs auf DS9 machen häufig Hampelmänner, weil sie ein festes Set aus Animationen durchlaufen.


    -Avery Brooks als Synchronsprecher wäre fantastisch, aber es ist schwer an ihn ranzukommen, da niemand genau weiß, ob er jetzt im Ruhestand ist oder nicht.


    -Keine Pläne für eine Constitution im ZEN-Store.


    -Kael fand den Bug, wo einen Bart tragen den Charakter unsichtbar macht, immer lustig. Man hat absichtlich einen Bug beim Dartbrett in Quarks dringelassen, wo man einen Tribble wirft, weil es einfach zu lustig ist.


    -Kael würde gerne den Jägertypen aus Lower Decks Staffel 3 im Spiel haben.


    -Kael gibt die Idee weiter, dass Botschafts-BOFFs auch die jeweiligen Fraktionsuniformen tragen können.


    -Kael fragt, ob Leute daran interessiert wären, "borgifizierte" Versionen von existierenden Schiffen zu kaufen.


    -Es ist unwahrscheinlich, dass man mal Schiffe von der Brücke aus kommandieren kann.

    Wichtigste Punkte vom Ten Forward Weekly vom 12.10.2022

    Originalpost: https://www.reddit.com/r/sto/c…en_forward_weekly_101222/


    -Kael scherzt herum, dass er mit Gott als seinem Zeugen niemals eine Curry-Klasse zulassen würde (Kael hat keinerlei Einfluss auf die Schiffe, die rauskommen). Die Curry-Klasse ist nur ein Kitbash aus der Excelsior und der Oberth.


    -Die remasterte Odyssey wird wohl erst erscheinen, wenn sie auch in Picard Staffel 3 erschienen ist, um ihnen nicht zuvorzukommen.


    -Cryptic weiß nicht in welchem Zusammenhang die Enterprise-F in Picard erscheinen wird, und erwartet nicht, dass Shon der Captain ist.


    -Tobias Richter hat den Remaster der Stargazer gemacht.


    -Kael würde gerne das Faltschwert von Sulu aus Star Trek (2009) einfügen, Thomas weiß nicht, warum man es nicht schon gemacht hat. Es würde viel Animationsarbeit kosten, ist aber machbar.


    -Neues Schiff: Valdres-Führungs-Geschwadereskortschiff (Details folgen in separatem Post.)


    -Laut Thomas ist dies die aus irgendeinem Grund lang ersehnte Norway-Klasse. Designt von ECHenry.


    -Thomas hat sich mit dem Design der Norway nicht gerade beeilt, da er sie selber nicht wirklich mag. Man kommt nicht immer sofort zu Fanwünschen, aber wenn genug Unterstützung dahinter steht und Zeit dafür da ist, macht man es auch. Abgesehen davon wollte Thomas irgendwann eh alle Schiffe aus "Der erste Kontakt" einfügen.


    -Thomas wusste lange nicht wieso ihm das Design nicht wirklich gefiel; dann fiel ihm auf, dass ihn die Norway an große Transporthubschrauber erinnerte, mit der großen Lücke am Heck. Daraus entwickelte er die Idee eines Schiffes dass große Fracht- und Koloniekapseln aufnehmen und transportieren konnte- aufgeregt gab er die Idee an ECHenry weiter, welcher entsprechende Details zum Hüllendesign beifügte. Die flache Untertassensektion ist nötig zum landen. Konnte während des Dominion-Krieges als Truppentransport eingesetzt werden. Ein Vergleich zu den Transportern aus Star Wars: Clone Wars kam auf.


    -Da das Schiff als Frachtschiff designt wurde, hat es ein Hangardeck mit neuen einzigartigen Schiffen: die Valkyrie-Klasse aus Star Trek Invasion. Man wollte schon länger einen Fighter aus dem 25. Jahrhundert machen und wollte ursprünglich die Peregrines updaten, doch nach Erlaubnis von CBS kann man auch Schiffe aus anderen Trek-Spielen benutzen; diese Erlaubnis nutzte man gerne aus.


    -Thomas fügt zu, dass nur weil man jetzt Schiffe aus anderen Spielen nutzen darf, das nächste nicht automatisch eins wird, je nachdem was das Spiel so braucht.


    -Die Valdres wird individuell im Zen-Store und als Teil eines Bundles verfügbar sein. Es wird eine Flottenversion haben und in etwa 2 Wochen erscheinen.


    -Thomas freut sich sehr, dass die Leute im Chat sofort erkannten, dass es sich um eine Norway-Variante handelt. Er ist stolz auf sein Team, welche die klassischen Designs übernehmen und updaten konnten, ohne sie zu überschreiben. Thomas trainiert auch neue Leute im Schiffdesign- viele Dinge die dabei nebensächlich erscheinen, sind es auf keinen Fall.

    Je besser es aussieht, umso einfacher war es.


    -Das Schiff wird nicht den Oslo-Skin benutzen können, da dieser eher auf der Akira-Klasse basiert.

    Das neue Norway-Material basiert auf der Defiant, und kann nicht auf anderen Schiffen benutzt werden.



    -Die Vesper- und Excalibur-Skins für die Constitution werden überarbeitet.

    Die Exaclibur basiert auf der Sovereign, die Vesper auf der Ambassador.


    -Thomas möchte gerne die ursprünglichen STO-Schiffdesigns nach und nach überarbeiten, und damit eventuelle Lücken in der Trek-Zeitlinie füllen. Die Shi'Kahr soll beispielsweise eine Miranda-Variante im Galaxy-Design sein.


    -Das Excalibur-Remaster wurde outgesourcet, zu Partnern bei "Virtuous". Die Konzeptkunst stammt von Kelly Philips.


    -Das Sovereign-Refit-Material wird hiermit für alle freigeschaltet, man muss nicht mehr das legendäre Bundle kaufen. Dies beinhaltet die Sovereign-Fenster und Bussardkollektoren.


    -Das Narendra-Material der Vesper wird ebenfalls hinzugefügt, da sie aus dem frühen 24. Jahrhundert stammen soll und Designelemente der Excelsior und Ambassador vermischt.


    -Das Exeter-Remaster ist in Arbeit, aber man möchte davon noch nichts zeigen, bevor es präsentabel ist.


    -Die Überarbeitung war nicht so schwer die die Shi'Kahr, da das Grunddesign besser war. Manche andere Überarbeitungen werden schwerer, beispielsweise die alten OIympic-Varianten.


    -Diese beiden Remasters haben 5-6 Monate an Arbeit gekostet, da Outsourcing mehr Zeit benötigt. Ein romulanisches Schiff ist auch in Arbeit.


    -Bei Cryptic wurden einige Leute nervös, als die California-Klasse enthüllt wurde, da viele Leute ihre eigenen Designs mit Miranda-Kitbashes erzeugt haben und man sich nicht sicher war ob CBS das ok fände. Thomas antwortete auf eine besorgte E-Mail: "Ich weiß nicht was ich dir sagen soll, man kann das nicht einfach entfernen. Es ist nicht die echte California-Klasse, die Leute werdem im Schneider kreativ.".


    -Thomas ist nervös bezüglich dem "Klumpenschiff" der Pakleds, da hierfür so viele verschiedene Materialien nötig werden. Vor allem das anpassen des Schiffes wäre ein Albtraum.


    -Neues Schiff: Seneca-Führungsträger


    -Eine K6 der Hiawatha-Klasse aus Discovery Staffel 2.

    Cryptic war sich wegen dem Namen nicht sicher, da er in der Serie selbst nie erwähnt wurde; nur dass es eine medizinische Fregatte war.


    -Thomas findet das Schiff toll, wegen seinem langen Rumpf und Frachtcontainern etc.


    -Thomas war hartnäckig dabei, dieses Schiff zu einem Träger zu machen, da es Frachtcontainer besaß. In der Spielwelt könnte man wohl tatsächlich alle Frachtcontainer zu Hangardecks umwandeln. Die Zeit für so umfangreiche Skin-Optionen reichte aber nicht.

    Tobias Richter hat beide Schiffe modelliert, Hector hat die Konzeptkunst gemacht.


    -Man wollte handlungsgemäß eine medizinische Fregatte machen, aber sie trotzdem gut spielbar machen. Da es ein Unterstützungsschiff ist, hat es die Führungsspezialisierung.


    -Hat ein neues Hangarschiff: Eine Art Danube-Runabout, die aber eher auf Unterstützung ausgelegt ist. Können auf allen Schiffen benutzt werden.


    -Das Schiff soll die verbündeten dabei unterstützen, die feindliche Verteidigung zu durchbrechen, und somit ein befriedigendes Ergebnis zu bringen.

    Hat ebenfalls eine Flottenversion. Kann entweder mit Födi- oder Flottenlogo dekoriert werden.


    -Jeremy weiß nicht aus dem Kopf, ob es Zugriff auf die Walker-Brücke hat.


    -Thomas hat noch eine Weile über das Odyssey-Remaster für Picard Staffel 3 geredet, aber das gehört nicht wirklich hierher.

    Wichtigste Punkte vom Ten Forward Weekly vom 20.09.2022

    Originalpost: https://www.reddit.com/r/sto/c…ten_forward_weekly_92022/


    -Dass der Infiltrator-Trait sich stapelte war nie beabsichtigt, es war ein alter Bug.

    Der Bug fiel wieder auf, als man Kram für die BOFF-Upgrades getestet hatte. Niemandem fiel auf wie stark dass diesen Trait tatsächlich nerfen würde. Kael meint das wird wahrscheinlich rückgängig gemacht.


    -Cryptic schaut sich die Daten zum Agonie-Redistributor an, und schauen ob er wirklich zu hart generft wurde, bevor sie ihn erneut verändern.


    -Die Designer sind glücklick damit, wie sich die Neutronischen Stürme und die Tholianer-Konsole verhalten.


    -Cryptic versucht Balance zu erhalten, damit die Spieler auch Entscheidungen treffen können. Wenn eine Konsole/Waffe etc. so stark ist dass man sich fühlt als müsste man sie immer benutzen, ist das kein gutes Gamedesign.


    -Das andere Problem hierbei ist, dass Leute teilweise viel Geld für diese Dinge ausgegeben haben, weil sie so stark waren. Somit muss man dafür sorgen dass diese Items ihr Geld wert sind, aber auch nicht völlig overpowered sind.


    -Kael erfuhr von diesen Veränderungen auch erst, als sie in den Patchnotizen gelandet sind. Seitdem hat Kael Zugriff auf den Entwicklerserver erhalten, damit er eventuelle Veränderungen frühzeitig kommunizieren kann.


    -PVP ist "eine Schlange, die ihren eigenen Schwanz isst". Die Designer versuchen jedoch auch, vermehrt daran zu denken.


    -Die unsichtbaren Wände in der neuesten Mission lagen an der Acheron. Es gab einen Bug bei dem sie durch die Map fiel, somit musste man manche Gebiete kollisionsresistent machen.


    -Es gab Notfallpläne, falls man Wil Wheaton nicht für Imperator Crusher gewinnen konnte- zum Beispiel Imperator Harry Kim.

    Imperator Barclay wäre auch lustig gewesen, aber mit seinem Schauspieler will man aktuell nichts zu tun haben.


    -Kael hat sich leidenschaftlich dafür eingesetzt, die entfernten Missionen aus dem klingonischen Krieg zurückzubringen. Es gab Umfragen, ob Spieler mit einer Saison zufrieden wären, die nur aus überarbeiteten Missionen besteht- und die Resonanz war recht positiv, somit gibt es Hoffnung.


    -Der Captains Table ist aktuell (mal wieder) aus diversen Gründen kaputt, man ist dran.


    -Das alte "Worfs Schärpe"-Event ist kaputt, und man überprüft wie man diese Belohnung noch vergeben könnte.


    -Cryptic arbeitet nicht aktiv an der neuen Titan. Je nach Maßstab wird sie vielleicht mit der Constitution austauschbar sein.


    -Kleidungsstücke werden nach und nach überprüft. Es wird hier und da Updates geben, aber keinen großen "Wir haben die Kleidung überarbeitet"-Moment.


    -Die Änderungen an "Reise durch die Galaxie" lagen daran, dass Cryptic etwas neues basierend auf einer zukünftigen Serie einfügen wollte, doch aus Geschäftlichen Gründen kam es nicht dazu. Da es nun keinen Sinn ergeben hätte, musste man die Mission kurzzeitig deaktivieren, nun wurde sie mit neuen Zielen eingefügt.


    -Aktuell keine Pläne für ein neues Voth-Schiff.


    -Gearbox San Francisco ist für die Third Party-Giveaways verantwortlich. Sie fragen Cryptic, von welchem Item man wieviele verlosen kann, und machen es dann je nachdem wieviele Leute daran teilnehmen.


    -Es laufen Gespräche darüber, ob STO offiziell zu einer eigenen Zeitlinie werden soll, ähnlich der Kelvin-Zeitlinie.


    -Aktuell keine Pläne für einen neuen Ruf.


    -Cryptic hat zwar Zugriff auf Schiffe aus anderen Star Trek-Spielen, aber nicht unbedingt auch auf andere Charaktere.


    -DSC-Andorianer sind weiterhin in Arbeit.


    -Jesse hat wohl einmal ein Deckungssystem für STO entwickelt, was aber zu viele Dinge kaputt gemacht hatte.


    -Neue Patroullien sind in Arbeit.


    -Kael weiß nicht wieso die K6-Coupons aus Mudds Bundle nicht handelbar sind, weil zumindest einige davon darauf ausleget waren.


    -Kael fragt nach, ob der Platin-Prestigeschild wieder verfügbar wird.


    -Kael versteht die Besessenheit nicht, mit der einige Fans Charaktere tot sehen wollen, die sie nicht mögen (siehe J'Ula und Wesley).


    -Aktuell keine Ankündigung für ein Khitomer-Allianz-Bundle.


    -Raum-Traits waren nicht Teild es BOFF-Updates, da man hierdurch zu viele davon stapeln könnte.


    -Aktuell keine Pläne für mehr Borg-Outfits oder -Updates.


    -Kael glaubt dass es noch 1-2 Updates für die aktuelle Terranische Story gibt.


    -Die Katzengeschichten-TFO wird für Halloween zurückkehren.


    -Zum drölfzigsten Mal: Es wird wohl keine Terranerfraktion geben, weil die meisten Leute nicht gerne die bösen spielen.


    -Kael hat gefragt, wie Leute reagieren würden, wenn man Infiziert: Die Leitung schwerer und herausfordernder machen würde. Niemand hat intern danach gefragt, er hat es nur spontan gefragt, weil er es grad gespielt hatte.


    -Eine große Software-Hürde für die DPS-Testmap ist, sie nicht farmbar zu machen. Kael fragt wohl nochmal nach.


    -Kael hat schon mehrfach darum gebeten, "Hearts and Minds" zurückzubringen.


    -Keine Neuigkeiten für die romulanischen Uniformen aus Strange New Worlds. Die Entwickler sehen auch nicht alles im voraus, und die Character Artists sind immer sehr beschäftigt.


    -Keine Pläne für ein TMP-Brückenpaket.


    -Kael glaubt nicht, dass die Veteranenschiffe hoch auf der Prioritätenliste für ein Remaster stehen.


    -Kael hat darum gebeten, das Schiff des großen Nagus als Gratis-Giveaway herauszugeben, doch Cryptic ist verständlicherweise schüchtern, da Leute extrem wütend auf dieses Schiff waren. Kael hatte in seiner ersten Woche bei Cryptic ein paar Codes dafür gefunden, wusste jedoch nicht was er damit anfangen sollte und bekam den Tipp, es nie zu erwähnen. Eventuell wird es für eine extreme Menge an Latinum verfügbar.


    -Kaels Lieblings-TFO ist Verteidigung von Sternenbasis 1.


    -Kael hätte gerne mehr echtes Merchandise für STO.


    -Elite-TFOs können nicht zufällig betreten werden, da Leute nicht zufällig in einer zu schweren Mission unvorbereitet gefangen zu werden.


    -Cryptic weiß dass sie das Crafting-System überarbeiten müssen, da es niemand wirklich benutzt, aber man weiß auch nicht, was man stattdessen damit machen soll.

    Ich finds gut. Ein interdimensionaler Reisender der im Hauptuniversum aufpasst dass alles richtig verläuft, ist im Spiegeluniversum halt ein größenwahnsinniger Manipulator mit seinen Kräften.

    Und Wil Wheaton ist eh ein cooler Dude.

    Wichtigste Punkte vom Ten Forward Weekly vom 06.09.2022

    Originalpost: https://www.reddit.com/r/sto/c…en_forward_weekly_962022/


    -Cryptic wird am Star Trek Day (morgen, 08.09.) wohl eine große Ankündigung machen. Es wird ein großes Story-Update geben (wahrscheinlich wer der terranische Imperator ist), sowie exakte Details zum neuen Event und zur Lockbox.


    -Neues Eventschiff: Terranisches Somerville-Scoutschiff.


    -Inspiriert von der ISS Reskava, Spiegel-Kuumarkes Schiff.


    -Das terranische Material von diesem Schiff kann auch auf der normalen/ auf der Flotten-Somerville genutzt werden.


    -Die Hernandez-Klasse (Flotten-Somerville) ist nach dem originalen Designer der Somerville; Angel Hernandez, benannt.


    -Im englischen heißen "Scout Ships" jetzt "Scout Vessels", weil es wohl "offizieller" klingt.


    -Hat Raider-Flankierung.


    -Die Konsole wurde von Kuumarkes Bodenset inspiriert (ohne die visuellen Aspekte).


    -Thomas würde gerne eine K6-Pioneer machen, Jeremy meint auch, dass die Entscheidung bei ihm liegt.


    -Thomas würde gerne das "Drachenschiff" aus Lower Decks Staffel 2 machen, aber es gibt höhere Prioritäten. Nach der Konvertierung aus dem Lower Decks-Artstyle möchte er auch noch mehr schicke Details hinzufügen.


    -Das Vulkanierschiff aus Lower Decks lief gut durchs Design, die California ebenso. Die Parliament hat ein paar mehr Notizen gebraucht, lief aber einfacher als erwartet.


    -Kael hätte gerne ein Lower Decks-Prestigeschild. Thomas schlägt dafür eine Sky-File vor oder einen Item, was einen enstprechenden Bildeffekt hinzufügt, damit das Spiel mehr cartoony aussieht.


    -Thomas hat Paramount gefragt, ob man auch Schiffe aus anderen Star Trek-Spielen nutzen darf, solange man die Assets selber neu erstellt, und die haben ja gesagt. Anscheinend arbeitet er auch schon an einem.


    -Neues Lockbox-Schiff: Kurier-Piloten-Raider.


    -Der Spitzname ist "Cosmo" nach dem Kurier, der es in Discovery Staffel 3, Folge 1 geflogen hat.

    Hat eine einzigartige Antriebsspur.


    -Cryptic hatte das Modell aus CBS´ Kunstabteilung genommen und basierend darauf mehr Details angebaut.


    -Die Containerkapseln bewegen und drehen sich, während das Schiff fliegt und wendet. Schiffe haben nur eine Animationsstufe, somit drehen sich die Kapseln in die gleiche Richtung egal wohin man fliegt. Der Neigungswinkel des Schiffes ist niedrig, um nicht für zusätzliche Verwirrung zu sorgen.


    -Hat das Vesta-Material, man kann es also lackieren wie man will.


    -Das Schiff wurde nur einmal beim fliegen durch ein Trümmerfeld gesehen, also musste man basierend auf dem Thema arbeiten. Jeremy dachte sich dann, dass diese Schiffe speziell für den Flug durch zugemüllte Gebiete ausgerüstet waren.


    -Das Schiff hat von Haus aus Verdianische Waffen.


    -Thomas glaubt, dass es in der neuen Lockbox nur neue Boden-, keine Raumwaffen gibt.


    -Jeremy arbeitet an einem Update für Pilotenkräfte, ähnlich wie das Spionageupdate. Kein Zeitplan bekannt.


    -Animationen der Pilotenfähigkeit, die das Schiff eine Finte hinlegen ließen, wenn es Schüssen auswich, wurden abgestellt da sie auf dem alten Animationssystem erstellt wurden und somit jede andere Animation überschrieben haben.


    -Die Drehung auf der "Cosmo" lässt sich nicht abschalten, da sie ins Schiffkostüm einfach eingebaut ist.


    -Dinge wie Feuereffekte von Schiffschaden werden im Raum Kreise erzeugen, und feindliche Strahlenwaffen werden dementsprechend auch Kreise malen.


    -Jeremy scherzt dass er froh ist, dass Cryptic keine Erklärung mehr ausgibt, wie es diese Schiffe in die "Gegenwart" geschafft haben, da er immer die Geschichte dafür schreiben musste.


    -Thomas hatte eine Idee, warum Schiffe des 32. Jahrhunderts im Spiel sind: Das Lobi-Konsortium hat einen Schiffalmanach aus der Zukunft gefunden und nur die Bilder/Designs der Schiffe gehabt, aber nicht die genauen Technischen Beschreibungen; wodurch diese Schiffe nicht so stark sind, wie sie eigentlich sein sollten.

    Netazi (Namensherkunft: Anagramm für Wu Zetian), der einzigen Frau, die jemals Kaiserin von China war)


    Diese Ferengi-Dame hätte kaum glücklicher sein können, Ihr Idol Captain Nog einmal persönlich kennenzulernen.

    Er inspirierte sie dazu, der trotz diverser Reformen immer noch recht misogynistischen und kapitalistischen Gesellschaft auf Ferenginar zu entfliehen und in der Sternenflotte etwas bedeutsameres zu machen. Die Rekrutierung als Delta-Rekrutin hat diesen Wunsch nur noch verstärkt. Doch etwas geldgeil, wie jeder gute Ferengi, scheint Sie ja doch noch zu sein, sonst hätte Sie ihren Eisenberg-Sternenkreuzer U.S.S. Mansa Musa wohl nicht nach dem reichsten Menschen aller Zeiten benannt...


    T'Mara (Namensherkunft: Tamara, eine Streamerin der ich folge, hat den Screenname "Rebelkitten")

    T'Mara V'leska sah den Eintritt in die KVS nur als ein großes Abenteuer, doch dann kam die Rekrutierung als Delta-Rekrutin. So abenteuerlustig und sorglos Sie sich auch gibt, nimmt diese Ferasanerin Ihre Aufgabe ernst, und kann es kaum erwarten, Herolde mit Ihren Krallen aufzureißen. An Bord der I.K.S. Nigripes kann man Sie häufig im Kapitansstuhl ein Nickerchen halten sehen; doch kaum dass es zu einer Kampfsituation kommt, ist Sie hellwach- und ahmt mit ihren Armen die Torpedobewegungen nach.

    Das Schiff von Netazi


    Natürlich muss ein Ferengi ein Schiff dieser Klasse fliegen.

    Ihre Tetryonstrahlenbanken machen Schilde noch nutzloser, als sie ohnehin schon sind.

    Benannt nach Mansa Musa, dem wohl reichsten Mann, der jemals gelebt hat.


    Das Schiff von T'Mara

    Das flinke Allianzschiff bot sich als mein erstes (und einziges) reines Torpedoboot an.

    Katzen brauchen keine Energiewaffen.

    Felis Nigripes ist der lateinische Name für die Schwarzfußkatze, die zwar niedlich, aber die tödlichste aller Katzen ist.

    Wichtigste Punkte vom Ten Forward Weekly vom 30.08.2022

    Originalpost: https://www.reddit.com/r/sto/c…ten_forward_weekly_83022/


    Heute: Informationen zu Elite-BOFF-Trainingsgutscheinen und neuen Flotteninhalten.


    -TFW kommt jetzt jeden Dienstag, da Kaels Tochter in die Schule gekommen ist und Elternabende am Mittwoch sind.


    -Neues Item: Elite-BOFF-Trainingsgutscheine


    -BOFFs werden dadurch ihre Eigenschaften auf den höchsten verfügbaren Rang erhöht bekommen.

    Sie werden alle Standard-BOFF-Fähigkeiten freischalten, keine TOS-Varianten oder jene die man craften müsste.

    Sie erhalten außerdem einen Kitframe-Slot, Bodeneigenschaften-Slot und Geräteslot, aber keine Kitmodulslots.


    -BOFFs erhalten keinen Raumeigenschaftenslot da dies der gleiche Slot wäre, den man als Kapitän kriegt; man würde somit durch BOFF-Upgrades mehrere davon kriegen, was den Captain-Trainiungsgutschein nutzlos machen würde.


    -Einige Fähigkeiten wie "Bond with Life" werden nicht mit BOFFs funktionieren; dafür allein bräuchte man 3-4 Tage Arbeit.

    Nur wenige Bodeneigenschaften können von BOFFs nicht benutzt werden, dazu gehören aktuell (englische Namen):

    "Tumultuous", "Unconventional Gear", "Rogues Gallery" "Shadow of the Mountain", "Consult the Team", und "Lower Deck's Experience".


    -Bodeneigenschaften, die sich auf Captain-Fähigkeiten auswirken, können auch nicht von BOFFs benutzt weden.


    -BOFFs kriegen Zugang zu zusätzlichen Eigenschaften basierend auf Ihrer Spezies. Holo-BOFFs kriegen Zugang zu einer Standardliste wie Menschliche Spieler. Andere Spezies wie Remaner werden Zugang zu allen Eigenschaften Ihrer Spezies erhalten.


    -Eigenschaften, die man aus Kisten erhält, kann man nun entweder für den Captain oder den BOFF aussuchen, beides auf einmal geht nicht.


    -Die Gutscheine wirken nur einmal pro BOFF und pro Charakter, selbst wenn der BOFF eine accountweite Freischaltung ist.

    Sie ziehen den BOFF auf "Extrem selten".

    Wieviel die Gutscheine kosten werden, ist noch nicht bekannt.


    -Die Gutscheine ändern aktuell noch nichts an den Kosmetik-Optionen für BOFFs, aber vielleicht kommt das noch.


    -DIe Gutscheine kommen in ein paar Wochen heraus, mit dem nächsten großen Content Drop.


    -Cryptic hat Flotten zweigleisig behandelt.


    -Es gibt einige Quality-of-Life-Updates. Der Transwarpkanal nach Bajor führt nun auch wirklich nach Bajor; man kann einfacher mit dem klingonischen Transportoffizier reden etc.


    -Die alten Flotteneinrichtungen haben allesamt neue Belohnungen erhalten. Hierfür wird immer T3 gebraucht; manchmal für die ganze Einrichtung, manchmal nur für einen Teil.

    Der Hintergrund ist, dass diese Belohnungen einen ernsthaften Wert haben sollen, da T3 oder T5 in einer Einrichtung zu erreichen viel Arbeit kostet.


    -Die Preise der neuen Items sollten zugänglich sein, auch wenn man kein Dilithium hortet. Nichts wird 2 Millionen Dilithium oder so kosten.


    -Neue Suite Extrem seltener DOFFs, und neue Admiralitätskarten.


    -Viele der neuen DOFFs haben besondere Features, wie z.B. 3 F & E-Eigenschaften oder zusätzliche Kentari-Sicherheitsoffiziere statt nur einem.


    -Nicht jeder neue DOFF oder Admiralitätskarte wird so einzigartig sein, aber jede/r wurden mit einer guten Kombo an Eigenschaften oder einzigartigen Fähigkeiten designt.


    -Die neuen DOFFs sind nicht zufällig, man kann sie sich direkt kaufen.


    -Dilithiumausgüsse sind das jedoch nicht, da man Sie sich nur einmal kaufen kann. Man ist aber gespannt, was diese neuen Items für eine Auswirkung auf die Börse haben werden, wenn überhaupt.


    -Die neuen Admiralitätskarten haben Effekte wie Abklingzeitverringerung wenn man auch Kleinschiffe benutzt.

    Sie sind keine nur einmal benutzbaren Karten.


    -Generell gibt es pro Einrichtung 3-4 neue DOFFs und eine Admiralitätskarte.


    -Der Bug in der Botschaft, der einem beim Kauf eines seltenen BOFFs einen sehr seltenene gegeben hat, wurde gefixt. Neue sehr seltene BOFFs wurden hinzugefügt. Ältere BOFFs werden hierdurch nicht gefixt.


    -Wenn diese neuen Belohnungen gut ankommen, wird Cryptic schauen, was man noch so zum Flottensystem hinzufügen kann.


    -Überragende romulanische Agenten wird es jetzt für jeden Karrierepfad geben.


    -Die Konversionsrate von ausgegebenem Dilithium zu Flottencredits wird überprüft. Noch keine festen Zahlen, aber Dili wird wohl in Zukunft mehr FC wert sein.


    -Keine Pläne, Flotteneinrichtungs-Kram mit ZEN kaufbar zu machen. Scherzweise wird vorgeschlagen, man könnte mit ZEN ja Dilithium dafür kaufen, was viele Leute an der Börse sicher glücklich machen würde.


    -Remanische BOFFs in der Botschaft sind aktuell nicht geplant, kommen aber vllt. wenn die neuen Belohnungen erfolgreich sind.


    -Keine Neuigkeiten für eine K6-Patrouilleneskorte.


    -Cryptic hatte "produktive Sitzungen", was den VFX-Spam angeht. Speziell werden aktuell Spiegel-Kuumarkes Set und der Cnidarische Verteidiger untersucht. Cryptic versucht, das Problem ganzheitlich anzugehen, anstatt einfach einige Effekte einzustampfen. Man denkt eher an einen Effektfilter, den man an- und ausstellen kann.


    -Al Rivera ist immer genervt, wenn Kael die Bake von Kahless erwähnt, da man sie schon 3 mal weniger hell gemacht hat und nie die Helligkeit in der Originalserie erreichen wird.


    -Elite-BOFF-Trainingsgutscheine erlauben nicht das neu würfeln von Eigenschaften.


    -Kael weiß, dass es aktuell Probleme beim Schneider und Schiffsdekorateur gibt.


    -BOFF- und DOFF-Kapazitäten bilden ein Serverproblem. Selbst wenn nicht alle Leute die neue Obergrenze nutzen würden, hätte es Auswirkungen auf den Server. Aber man würde gerne mehr Freiraum bieten.


    -Kael fragt nochmal wegen cardassianischen Gewehren/Pistolen nach.


    -Kael bezweifelt, dass man die Bozeman-Event-Map so überarbeitet, wie man es in der Premiere von Staffel 3 von Lower Decks gesehen hat. Lower Decks ist immer schwer umzusetzen, da der Artstyle einfach völlig anders ist.


    -Cryptic redet auch über das Thema Dienstoffiziere bei Flottenprojekten. Es wurde nicht vergessen, kann aber auch noch nicht weitergeführt werden.


    -Kram wie Holo-Lorca/Landry kommen sicher in Mudds Markt.


    -Aktuell keine Pläne für K7-Schiffe, wenn überhaupt.

    Wichtigste Punkte vom Ten Forward Weekly vom 10.08.2022

    Originalpost: https://www.reddit.com/r/sto/c…ten_forward_weekly_81022/


    -Neues Infinity-Promo-Schiff: Sagan-Führungskreuzer, kommt in der F & E-Promokiste. Mal wieder: Nicht zu viele Details.


    -Kann nicht mit der Constellation "kitbashed" werden, da es ein anderes Skelett benutzt und auch weitaus größer ist.


    -Thomas und Hectr haben die ersten Designs für Picard Staffel 2 erstellt. Cryptic hat das origanale 3D-Model vom Effekthaus erhalten und die Polygone heruntergearbeitet so dass es in STO funktioniert.


    -Das Originalmodell hat Teile des Innenraums; in der STO-Version kann man die Brücke und den Warpkern sehen.


    -Das Schiff benutzt ein neues, exklusives Material. Man musste einige Anpassungen für die Fenster und die Beleuchtung vornehmen, da dass Schiff so viele davon hat.


    -Das originale 3D-Model hatte einige Easter Eggs, an den "Auspuffrohren" beim Antrieb waren richtige Dampfkessel eingebaut.


    -Keine neue Brücke für dieses Schiff.


    -Kael übt immer noch Druck aus, dass die neue Brücke aus dem Födi-Tutorial spielbar wird, und Jared meint, dass er versucht, Zeit dafür zu finden.


    -Jessie hat Kael wegen dem Captains Table angeschrieben. Die NPCs hier wurden noch mit dem alten System erstellt, und hätten schon vor Jahren konvertiert werden sollen. Somit ist hier quasi alles kaputt. In seiner Freizeit wird er hier mal aufräumen; was Probleme wie nackt spawnende or gar nicht spawnende NPCs fixen sollte.


    -Cryptic darf die genauen Lockbox-Chancen für STO nicht bekannt geben. Neverwinter hat das schon gemacht, und man will erst beobachten, wie gut das dort funktioniert, bevor man es auch für STO anwendet. NEverwinter hat jedoch mehrere Änderungen an den Lockboxen gleichzeitig vorgenommen, somit ist es schwer zu beboachten, welche die größte Auswirkung hatte.


    -Kael hat ein monatliches Treffen mit den Character Artists, wo er sie damit nervt, die noch fehlenden Picard-Uniformen einzubauen.


    -Cryptic trifft sich diese Woche wegen dem Visual Effects-Spam. Jeremy meint aber, man sollte sich nicht zu viel erhoffen, da dieses Meeting vielleicht ergebnislos endet.


    -Kael hofft, bald ein neues Klingonen- oder Romulanerschiff machen zu können. Das Problem daran ist halt, dass die meisten neuen Schiffe aus den aktuellen Serien kommen, und diese halt Födi-Schiffe sind. Ein weiteres "Problem" ist, dass das Designteam Födischiffe liebt. Und ein weiterer Aspekt ist, dass sich Födischiffe nun mal am besten verkaufen; daran hat auch die Öffnung der KDF/RR-Schiffe für Födis nichts verändert.


    -Cryptic hat schon fürs erste Quartal 2023 neue Schiffe geplant, und darunter werden auch Nicht-Födi-Schiffe sein. (Und damit ist nicht Terranisch gemeint!)


    -Kael meint, wenn man auf den Schiff-Releaseplan schaut, kommt recht bald ein Alienschiff, dann recht bald ein kostenloses Alienschiff, und noch eins nächstes Jahr, dann vielleicht noch eins, und dann Födischiffe bis keine mehr übrig sind. Gorn-Schiffe aus Strange New Worlds sind eventuell auch dabei, aber es ist nichts versprochen.


    -Als Cryptic STO vor 12 Jahren entwickelt hatte, hatten sie CBS gefragt, ob man das Spiel wie Champions Online machen könnte, wo man die Farbe seiner Effekte verändern konnte. Doch CBS hat damals nein gesagt, da Phaser/Disruptoren etc. wirklich so wie in den Serien aussehen sollten. Somit wurde das Spiel damals so entwickelt, dass Waffeneffekte nicht veränderbar sind. Selbst wenn man also jetzt die Berechtigung dafür erhalten würde, wäre es extrem viel Arbeit, sie veränderbar zu machen. Als die Fraktionsbeschränkungen für die Schiffe aufgehoben wurden, musste man Datenarbeit für knapp 700 Schiffe erledigen, und es gibt noch exponentiell mehr Waffen. Noch schwer wird dies durch die Effekte für Dinge wie Strahlenbank: Überladen, Präzisionsschläge etc.; welche alle einzigartig aussehen sollen. Jedes Waffenset benötigt 4-8 Tage an Effektarbeit. Jeremy schätzt, dass es etwa 100 Waffentypen im Spiel gibt. Selbst wenn man also ein System für diese Änderungen hätte, müssten für alle diese Waffen die Effekte neu gemacht werden. Nicht dass das unmöglich wäre, aber es wäre extrem viel Arbeit. Jeremy liebt die Idee jedoch.


    -Als STO rauskam gab es auch einen Konsolenbefehl namens "Powerhue", welche Effektfarben verändern konnte. Damit wurden jedoch nicht nur die Waffen, sondern ALLES am Schiff z.B. Lila gemacht. Dies führte zu Bedenken bezüglich bestimmter Effekte, wie es den VFX-Spam verschlimmern könnte, und das Effekte im PVP erkennbar sein sollen etc.


    -Die NPCs im Schiff-Innenraum kann man nicht anpassen, da es nicht wirklich die eigenen Offiziere sind, sondern ein generisches Pack. Die Hürde um diese Uniformen anzupassen, wurde noch nicht überwunden.


    -Die obengenannten NPCs, wie auch im Raumdock, sind "Zivilisten", welche keine eigene KI haben, und auch vieles andere nicht haben, damit sie wenig Speicherplatz wegnehmen. Somit sind sie nichtmal wirklich "da", was das anpassen nochmal erschwert.


    -Eine V'Ger in voller Größe würde nicht auf die aktuelle maximale Kartengröße des Spiels passen. Wenn man versucht, eine Map zu groß zu machen, führt das zu Abrundungsfehlern, wie man in der Dyson-Sphäre bereits feststellen musste.


    -Wahrscheinlich wird es mehr photonische BOFFs für prominente Synchronsprecher geben, falls man diese kriegt.


    -Es ist nichts bekannt, ob das pinke Prestigeschild nochmal zurückkommt. Man kann es nicht einfach in die Phönixkiste oder Mudds Markt werfen, da es ja ein Wohltätigkeitsschild sein soll.


    -Als über Dilithiumausgüsse geredet wird, sagt Jeremy stumpf: "Der Schiffzug hat keine Bremse". Weder er noch irgendjemand anders im Team können gerade daran arbeiten. Jedoch versucht man, öfter wieder zeitlich begrenzte Promos wie die Prestigeschilde für Dilithium rauszubringen, da dies einen guten Effekt hatte. Langfristig sollen jedoch langfristige Ausgüsse her.


    -Cryptic hat die Idee von "Monster-BOFFs" skizziert, aber noch nicht voll designt. Dinge wie ein Tzenkethi-BOFF mit limitierten Aktionen für ihr einzigartiges Skelett oder etwas wie ein Voth-Mech oder Voth-Raptor oder einige der Combat Pets könnten somit einzigartige BOFFs werden. Da müssten aber noch viele Probleme beseitigt werden.


    -Keine Pläne für PVP-Updates. PVP war nie sonderlich beliebt, wodurch es nie wirklich Unterstützung erhielt, wodurch es noch unbeliebter wurde. PVP jetzt zu fixen würde ein riesiges Update benötigen, wofür das Team einfach keine Zeit hat. Die Wettkampf-TFOs kamen ja leider auch nicht gut an. Es gibt eine kleine, aber stark engagierte Gruppe von PVP-Spielern, und man will diese nicht auch noch durch unvorsichtige Veränderungen vertreiben.

    Wichtigste Punkte vom Ten Forward Weekly vom 27.07.2022

    Originalpost: https://www.reddit.com/r/sto/c…ten_forward_weekly_72722/


    -Keine aktuellen Pläne für mehr "lebende" Schiffe, was aber nicht heißt dass es keine mehr geben wird.


    -Cryptic untersucht die Helligkeit der Quallenkonsole, die einigen Spielern Probleme bereitet.


    -Kael hat mit dem Team über das hinzufügen von bereits existenten Brücken zu Schiffen, die nur die Standardbrücke haben. Kael glaubt, dass man jede Brücke nutzen sollen darf, die man besitzt.


    -Nach dem nächsten Roten Alarm kommt ein dreiwöchiges Event, welches zur Jahres-Eventkampagne beiträgt.


    -Kael fragt nach, ob es Schwere und Elite-Versionen von Operation Wolf und Iuppiter Irratus geben könnte.


    -Aktuell ist kein Strange New Worlds-Content geplant. Vielleicht kommt was am Ende des Jahres.


    -Kael fragt nach, ob es Lower Decks-Frisuren geben könnte. Er freut sich auf das Lower Decks/Strange New Worlds-Crossover; allerdings werden die LD-Charaktere nicht animiert auftreten, wodurch man nicht einfach die Cartoonfrisuren übernehmen kann.


    -Wenn Picard´s 3. Staffel nennenswerte Veränderungen an STOs Zeitlinie vornimmt, wird man einfach behaupten, dass STO in einer alternativen Zeitlinie spielt. Dies würde den Entwicklern zwar einiges an Freiraum beim Spieldesign gewähren, jedoch auch eine große Menge der Legitimität entfernen, die Cryptic versucht hat, aufzubauen.


    -Immer noch kein OK für Prodigy-Content.


    -Kael arbeitet daran, die Effekte anderer Spieler ausschaltbar zu machen. Dies würde jedoch eine Menge Technikarbeit mit sich ziehen, da Waffen nur visuelle Effekte darstellen und Leute dann quasi nichts in der Luft halten würden, wenn man ihre Effekte abstellt.


    -Keine Neuigkeiten zur Sagan-Klasse aus Picard Staffel 2.


    -Es ist unwahrscheinlich, dass Spotify zum STO-Musikspieler zugefügt wird, da den eh kaum jemand benutzt und die meisten Leute Spotify o.ä. in einem anderen Tab laufen haben.


    -Es ist wahrscheinlicher, originelle STO-Storys mit Gaststars zu erhalten als spezifische TNG- oder ENT-Geschichten.


    -Es gab Updates für die Borg-Schiffe, weil Thomas Lust drauf hatte.


    -Es wird wohl keine neuen Halbfraktionen wie die Romulaner und den Dominion geben, wegen der ganzen Arbeit die schon allein mit dem Tutorial verbunden ist. Es wird wahrscheinlicher neue Spezies für bestehende Fraktionen geben.


    -Kael ist sich nicht sicher, ob Cryptic das Layout für vorgegebene Schiffe wie den Dyson-Forschungszerstörer in "Ein Schritt zwischen den Sternen" nochmal verändert. Die Schiffe wurden absichtlich so designt, dass sie keinen bestimmten Spielstil vorschreiben.


    -Aktuell keine Pläne, ältere Uniformen oder Spezies zu überarbeiten.


    -Da es Probleme im Zeitplan gab, wurde schnell der zweiwöchige Rote Alarm eingeschoben.


    -Es ist unwahrscheinlich, dass man jemals PC-Accounts für die Konsolenversion nutzen kann, da das von Anfang an nie geplant war.


    -Kael hat nichts über das Ende der Nutzung von Reshade gehört.


    -Kael würd gerne die DPS-Testmap vom Testserver auf den Liveserver bringen, aber da ist noch einiges zu tun. (Verhindern dass Leute Aufgaben dort Farmen, Coding)


    -Unwahrscheinlich, dass es so etwas wie eine Legendäre Galor gibt, da legendäre Schiffe meist 3 oder 4 Varianten zusammengepackt haben, und die Galor hat sowas nicht.


    -Kael weiß wirklich nicht, ob die Enterprise-F in Picard Staffel 3 eine Odyssey-Klasse ist.


    -Unwahrscheinlich dass Cryptic direkt STL-Dateien zum 3D-Drucken zur Verfügung stellt, da man hierfür zuerst eine eigene Software und dann ein Verkaufssystem erstellen müsste. Ist wohl nicht die Mühe wert.


    -Keine Pläne, Teilen von Schiffen wie abgetrennte Untertassen individuell kontrollierbar zu machen. Man wüsste nichtmal, wie das gehen sollte.


    -Die California-Klasse kann aus Lizenzgründen nicht 3D-gedruckt werden.


    -Die FED/KDF-Teilung ist tief in den Spielcode verwoben. Die Aussicht, dass sich hier etwas verändert, ist jedoch besser geworden.


    -Auch Discovery-Andorianer sind näher gekommen.


    -Geschlechts- und Speziesveränderung ist weniger weit gekommen, aber Kael wird da nochmal die Trommen für schlagen.


    -Elite-BOFF-Gutscheine wurden zwar weder bestätigt noch verneint, hatten aber wohl einige technische Probleme. Die aktuellen Probleme mit BOFF-Traits hatten damit aber wohl nichts zu tun.


    -Elite-Captin-Gutscheine haben einen anderen wirtschaftlichen Wert als K6X-Schiffsgutscheine, da Leute meistens weitaus mehr Schiffe als Charaktere besitzen.


    -Kael würde als nächstes gerne etwas mit den Gorn machen, da sie in Strange New Worlds erschienen sind, doch man muss noch darauf warten, was SNW weiter mit ihnen anstellt.


    -"Hearts and Minds" wird wohl erneut für Halloween und Freitag den 13. erscheinen.


    -Missionsbelohnungen mit Dilithium zu kaufen wäre kein guter Ausguss, da dies nicht wiederholbar wäre.


    -Kosmetische Waffenslots sind aus bereits erwähnten Gründen unwahrscheinlich.

    Wichtigste Punkte vom Ten Forward Weekly vom 13.07.2022

    Originalpost: https://www.reddit.com/r/sto/c…ten_forward_weekly_71322/


    Mal wieder verzichte ich auf zu viele Details (Konsolen, Traits) bei den Schiffen.


    -Jeremy versucht alle im Team im Schiffe machen zu unterweisen, damit er es nicht alles alleine machen muss; zumindest was Programmieren und Stats angeht.

    Thomas und EC Henry machen die Texturen.


    -Kael möchte die Yeager gerne im Spiel haben, doch niemand im Schiffsteam oder im Entscheidungsteam möchte es.


    -Es wird erstmal keine Story über die Gorn geben, da Strange New Worlds wohl noch nicht fertig mit ihnen ist.


    -Neues Schiff #1: Nobel-Klasse, K6 Olympic.

    Hat den längsten offiziellen Namen im Spiel: Nobel-Wundertäter-Forschungs-Wissenschaftsschiff.

    Besitzt auch eine Flottenvariante.


    -Jedes der 3 neuen Schiffe hat auch terranische Kosmetikoptionen, aber nur wenn man sie im Bundle kauft.

    Kauft man sie einzeln, gibt es diese Kosmetik nicht.


    -Kommt am 21. Juli raus.


    -Es ist unwahrscheinlich, dass die Jupiter-Station zu einer neuen Sozialen Zone wird, da dies zu viel Arbeit bedeuten würde, auch bei einer bereits existenten Map.


    -Cryptic hat 3D-Modelle und andere Referenzmittel in der Vergangenheit von Eaglemoss bekommen.


    -Der neue Schifftrait soll erneut Schildheilung spaßiger machen.


    -Neues Schiff #2: Schwere Bozeman-Spionage-Fregatte, Miranda-Variante.

    Erste Fregatte im ZEN-Store.

    Hat auch eine Flottenversion.


    -Die Kapseln an der Seite des Schiffs sind für Drohnen da.


    -Hat eine Tarnung, da es hauptsächlich ein Spionageschiff ist. Hat Raider-Flankierung, da es eine Fregatte ist.


    -Schiffe, die Spionagesitze haben, aber keine Spionagespezialisierung, werden wohl keine Tarnung kriegen; da sie absichtlich so designt wurden.


    -Cryptic ist sich bewusst dass ein Teil von STO die Machtfantasie ist, und manchmal ist es auch ok, darauf einzugehen.


    -Cryptic hat überlegt, für PVP-Kämpfe einfach die Hüllenkapazität zu erhöhen, doch das hat die Probleme nicht gelöst, nur verschoben.


    -Alle drei Flottenschiffe benötigen eine T4-Schiffswerft.


    -Schiff #3: Leichte Cabot-Führungseskorte, Shran-Variante.

    Erste Eskorte mit Führungsspezialisierung; zumindest im ZEN-Store.


    -Aus Design- und Balancegründen werden alte legendäre Schiffseigenschaften nicht für die neuen Präzisionsschläge überarbeitet.


    -Flottenversion ist die McGee-Version; schaltet nicht die experimentelle Waffe frei.


    -Das Bundle trägt den Namen "Föderations-Ersthelfer-Paket"; da die Olympic ursprünglich ein Krankenhausschiff war.

    Kostet 12.000 ZEN, bis zum 8. August 25 % runtergesetzt.


    -Jeremy wollte gerne einen Nachfolger zur Voyager-Folge "Die Denkfabrik" (Staffel 5, Episode 20) machen, und überprüfen, ob die Viidianer tatsächlich von der Fresszelle geheilt wurden.

    Cryptic meinte, dass die Viidianer ja schon geheilt wären; doch Jeremy hatte die Idee, dass diese Heilung nur temporär gewesen ist, und die Denkfabrik sie für die Fortführung der Heilung erpresst. In der Mission hätte man das herausgefunden und aufgelöst. Der Missionsname wäre "Think again" gewesen.

    Wichtigste Punkte vom Ten Forward Weekly vom 06.07.2022

    Originalpost: https://www.reddit.com/r/sto/c…/ten_forward_weekly_7722/


    -Kael kann noch nicht genauer über den Elite-BOFF-Gutschein reden, da er noch nicht angekündigt wurde. Er sollte nun schon mehrfach rauskommen, doch es gibt noch ein paar Eigenheiten, die gefixt werden müssen.


    -Spielbare Discovery-Andorianer werden bearbeitet wenn Emilia (Character Artist) Zeit dafür hat.


    -Aktuell keine Pläne für ein Dauntless-Remaster.


    -Neue Zen Store-Schiffe werden baldTM angekündigt.


    -Kael weiß bereits, was das Schiff fürs Winterevent wird.


    -Es gibt Pläne, am Ende K6-Versionen von allen K5-Schiffen zu haben.


    -Eine klare Antwort zu Prodigy-Content zu kriegen war bisher schwierig, doch es gab ein gutes Gespräch bei Mission Chicago.


    -Sollte es einen neuen Ruf geben, wird Kael die Fenris Ranger-Ruf-Idee weitergeben.


    -Cryptic plant, die Tagesaufgaben-Obergrenze zu erhöhen, sobald genug Leute die aktuelle erreichen.


    -Kael meint dass tägliche Login-Belohnungen zwar bereits erwähnt wurden, doch man kann nicht einfach so Belohnungen ausgeben wie irgendein Mobile Game.


    -Es gibt keine Pläne für eine komplette Überarbeitung des Bodenkamps aus Mitarbeiter-/Ressourcengründen.


    -Floater können nicht außerhalb von Risa benutzt werden, da andere Maps nicht dafür designt sind, aus der Luft immer noch gut auszusehen. Man müsste hierfür also fast alle Maps im Spiel überarbeiten.


    -Kael ist sich nicht sicher ob STO eines Tages Crossplay haben könnte, da die Konsolenserver zu einer Zeit augesetzt wurden, als dies noch nicht erlaubt war.


    -Es ist unwahrscheinlich dass es nochmal so eine große Abenteuerzone wie die Dyson-Sphäre gibt. Die Ressourcen und Arbeitszeit lohnen sich eher für eigenständige Geschichten, die regelmäßiger rausgebracht werden können.


    -Kael gibt die Idee an Jeremy weiter, mehrere K5-Schiffboxen gegen eine K6-Schiffbox eintauschen zu können. Man ist sich aber nicht sicher, wie dies die Wirtschaft beeinflussen könnte oder wie es überhaupt funktionieren würde.


    -Kreuzer haben wohl aus Balance-Gründen keine eigene besondere Ausrüstung wie Eskorten oder Wissenschaftsschiffe.


    -Kael glaubt dass wir im nächsten Content Drop herausfinden, wer der terranische Imperator ist.


    -Das Schiff der Borgkönigin aus Picard wird wohl nicht kommen, da es für den meisten Content zu groß ist.


    -Die Entwickler arbeiten an jedem Content Drop etwa bis eine Woche vor dem Release, und fangen dann schon mit der Arbeit für den nächsten an. Man muss schließlich Maps, Missionen, Charaktermodels und Schiffe bauen, das braucht alles seine Zeit.


    -Die Stimme der Tanzlehrerin wurde ausgetauscht, da es anscheinend einen Bug gab, bei dem Ihre Stimme im Dialog nicht abgespielt wurde. Da STO jedoch jetzt ein Screen Actors Guild-Spiel ist, konnte man nicht einfach die alte Synchronsprecherin nochmal reinholen.


    -Eine neue thematische Lockbox ist bereits geplant.


    -Kael erwähnt zum Thema Entwicklungszeit auch, dass viele Animateure sich mit dem Problem herumschlagen dass Charaktere durch den Boden oder Stühle klippen, das ist nicht einfach ein Bug.


    -Das aktuelle STO-Team besteht aus etwa 30-40 Leuten.


    -Kael wird um eine 3D-Ansicht für Schiffsvorschauen bitten, ähnlich wie bei Eventbelohnungen.


    -Kael behauptet auf die Frage warum Cryptic Lockboxen benutzt, wenn die Leute einfach direkt für die Schiffe bezahlen würden, dass Zen Store-Schiffe alleine nicht umsatzstark genug sind, um die Kosten für STO zu stemmen. Und dafür braucht man also Glücksspiel...


    -Es wird gerade nicht an Picard-Uniformen gearbeitet, irgendwann kommen sie aber. Kael ist sich nicht sicher warum die Khitomer-Allianz-Uniform nicht weiter verfügbar ist, und fragt nach.


    -Kael wird einen der Entwickler darum bitten, die alte Mission Hearts and Minds für Halloween und Freitag den 13. zurückzubringen.

    Lustigerweise haben Leute diese Mission gehasst, bis sie weg war- jetzt wollen sie sie alle wieder.


    -Kael hofft, dass Geschlechter- und Spezieswechsel irgendwann mal möglich sind, doch dies ist schwierig aufgrund des Codes von STO. Keith, der Programmierer für so etwas, hatte bisher keine Zeit dafür.


    -Cryptic hat ein wöchtenliches Meeting mit CBS, und hat einen gut etablierten Pfad für die Art und Weise, wie sie Dinge ins Spiel bringen. Schiffe aus einer Live Action-Serie sind einfach umzusetzen; Schiffe aus Zeichentrickserien wie Lower Decks und Prodigy benötigen erst eine Bestätigung von Konzeptkunst seitens CBS. Was Handlungsstränge angeht zeigen sie groben Ideen dem CBS-Vertreter, dieser geht zu all den Autoren von Star Trek und Alex Kurtzman, und holt ihre Bestätigung ein. Vor kurzem mussten sie tatsächlich ein Nein hinnehmen- sie wollten einen besonderen Charakter nutzen, doch CBS hatte mit diesem anderen Pläne.


    -Kael ist sich nicht sicher warum wir keine Kobali-Pistole haben- zur Zeit als sie gemacht wurde, wollte der Entwickler sie wohl nicht spielbar haben; vielleicht ist das Model so alt, dass es einfach einige Zeit braucht.


    -STO feiert den 4. Juli nicht als Unabhängigkeitstag, weil die Erde zur Zeit von Star Trek vereint ist und auch viele Spieler nicht aus den USA kommen.


    -Es gibt mehr Pläne, Handlungselemente aus STO in die offiziellen Serienhandlungen einzubauen.


    -Tardigrades mit Zylindern ist wahrscheinlicher als man denkt- viele Leute im Kreativteam würden Haustieren gerne Hüte aufsetzen, doch viele höher gestelle Leute mögen das nicht aus IP-Gründen.


    -Cryptic hat einen internen Chat für all die Badekleidungs-Clipping-Probleme.


    -Viele Lobi-Ausrüstungsgegenstände können nicht auf der Tauschbörse verkauft werden, da sie als Charakterbelohnungen gedacht sind, nicht als Kram dem man zum verkaufen farmen kann.


    -Demorecord wird wohl nie ein Update erhalten, doch es wird wohl auch nie ganz entfernt, obwohl es nie wirklich kompatibel mit STO war.


    -Kael untersucht warum die Jupiter nicht 3D-gedruckt werden kann.


    -Nicht viele Leute haben 3D-gedruckte Schiffe gekauft, und es hat eine Menge Arbeit gekostet, und die Mühe waren wohl die Kosten nicht wert. Man wird somit wohl auch keine 3D-gedruckten Captains kriegen. Das gleiche gilt für Eaglemoss-Schiffe, welche auch keine STO-Schiffe mehr enthalten.


    -Die Vesta kann nicht 3D-gedruckt werden, weil ihr Designer im Vertrag darauf bestanden hat.


    -Dieses Jahr wird es etwas neues für das Halloween-Event geben.


    -Kael glaubt dass wir wohl irgendwann einige der Gorn-Updates aus Strange New Worlds im Spiel sehen werden. Al Rivera ist kein großer Fan der STO-Gorn und bevorzugt die TOS-Version. Wenn sich ein Austausch also anbietet, wird Al die Chance wohl nutzen. Kael mag die STO-Gorn, und möchte sie nicht einfach ersetzen. (Er konnte die Strange New Worlds-Folgen mit den Gorn noch nicht sehen, da seine Tochter in der Nähe ist).


    -Man würde gerne eine Captain Proton- oder Dixon Hill-Mission machen, doch was die Kunst-Assets angeht wäre es wie ein völlig neues Spiel.


    Puh, endlich fertig. Ich mach das hier ja gerne, aber manchmal sind diese Posts echt lang! :P

    Wichtigste Punkte vom Ten Forward Weekly vom 29.06.2022

    Originalpost: https://www.reddit.com/r/sto/c…ten_forward_weekly_62922/


    -Jeremy und Jesse haben beim ersten Sommerevent mitgeholfen. Maruicio hat an 5 Sommerevents mitgearbeitet.


    -Neues Eventschiff: Cnidarischer Verteidiger (Das C ist anscheinend stumm.)


    -Tobias Richter hat das Schiff modelliert, während Maruicio Dinge wie Feuerknotenpunkte entschieden hat. Die laufende Lichttextur lag irgendwo in der Effektkiste herum.


    -Das Schiff zieht einen Lukari-ähnlichen Schweif hinter sich her, damit man sieht, in welche Richtung man fliegt.


    -Als Kael die Notizen für den Blogpost des Schiffs bekam, stand dabei "Wir wissen nicht wie man es steuert, stell nicht zu viele Fragen". Da man ein Lebewesen steuert, war der Spruch auch nicht "Kommandiert das Schiff", sondern "Werdet eins mit dem Schiff".


    -Das Schiff ist riesig. Nicht so breit wie die Enterprise-J, aber insgesamt größer.


    -Das Cnidarische Modell wurde von seinem ursprünglichen Modell aus "Sonnenaufgang" komplett neu gebaut.


    -Das Schiff ist so gebaut, dass animierte Schiffskräfte in der Quallenform nicht abgespielt werden, genau wie beim Ba'ul-Wächterschiff.


    -Cryptic hat damit experimentiert, Borg-Kuben Windschatten zu geben, um sie vielleicht einfacher steuerbar zu machen. Hat nicht geklappt.


    -Feuerknotenpunkte für das Schiff wurden am äußeren Rand eingefügt, damit sie nicht hineinclippen.


    -Während die große Blasenkonsole aktiviert ist, kann man seine Waffen nicht benutzen, doch man kann sich noch bewegen.


    -Die Blase fügt bis zu 8 Gegnern im Umkreis von 10 km elektrischen Schaden zu, heilt verbündete im gleichen Radius und gefährt Verteidigungsboni jedes Mal, wenn man jemanden heilt.

    Flug- und Wenderate während die Blase aktiv ist, sind auf 3 gesetzt und kann beliebig lange gehalten werden. Solange man einen NPC heilt, befindet man sich im Kampf.


    -Jeremy hat den Blasenschaden so eingerichtet, dass er den Waffenverlust etwa ausgleicht, außerdem skaliert er noch etwas mit einigen Waffenstats.


    -Jeremy meint, dass die Kraft der Waffe in Zukunft eventuell etwas angepasst wird, da Sie im Moment noch zu stark erscheint.


    -Wenn man die Blasenkonsole in einer sozialen Zone nutzt, wird man sich zwar in die Qualle verwandeln, aber die Blase und Blitze werden nicht erscheinen.


    -Cryptic ist sich bewusst dass es ein Problem mit dem laden von Prestigeeffekten gibt, wenn man der Quallen- in die Untertassenform wechselt.

    Da bei der Verwandlung ein Kostümwechsel durchgeführt wird, verhalten sich die Prestigeeffekte merkwürdig. Umgehbar ist das nicht, doch sie kommen nach dem Wechsel ordentlich zurück.


    -Man kann die Farbe der Quallenform nicht verändern, da sie ja nicht das eigentliche Schiff ist und sie somit nicht beim Schneider zur Verfügung steht- und es anders herum zu machen (die Qualle als Schifftextur) wäre noch komplizierter.


    -(Stats und so über das Schiff wurden bereits in einem anderen Blogpost bekanntgegeben.)


    -Stats sind die eines normalen schweren Kreuzers. Die Sitze sind so gedacht, dass man damit tun kann was man will, und es vielseitig einsetzen kann.


    -Die K6-Fähigkeit war ursprünglich vom Gallenartigen Würfel aus D & D inspiriert. Jeremy dachte ursprünglich an eine Fähigkeit, mit der Kram am Schiff kleben bleiben könnte.

    Das funktionierte nicht recht, somit ist es das geworden, was es heute ist. Die Fähigkeit reflektiert keinen indirekten Schaden durch Anomalien, genau wie Feedback-Puls keinen indirekten Energieschaden zurückwirft.


    -Jeremy glaubt, dass man wenig gegen das Clippen während der Warpanimation machen kann, da diese global ist.


    -Cryptic hat untersucht, Warpanimationen anders zu machen, und sie auch generell untersucht (beispielsweise warum sie manchmal nicht abgespielt werden), doch keiner der Einfälle ist leicht oder schnell umzusetzen. Es ist alles eine Zeit kostende Aufgabe.


    -Die Untertassenversion des Schiffs kann man als 3D-Druck erhalten.


    -Cryptic untersucht, dass das Schiff manchmal wieder hineinwarpt, sobald man aus der Quallenform wechselt, Sollte hoffentlich heute gefixt sein.


    -(Gerede über Risa-Upgrades, die schon letztes Mal erwähnt wurden)


    -Das andorianische Thema dieses Jahr rührt daher, dass Noah Kaverbach in den neuesten Missionen den Andorianer spricht, es viele Hardcore-Andorianer-Spieler gibt und ein andorianisches Baseball-Team bereits erwähnt wurde, somit hat es insgesamt gepasst.


    -Thomas wurde bereits informiert und wird sich die Borg-Juggernaut-Texturen ansehen.


    -Die blau-weiße Färbung repräsentiert sowohl die Andorianer als auch die Aenar.


    -Auf die Frage, wie sehr man auf einer Skala von 1-10 gerne die Walsonde ins Spiel einfügen wurde, kam nur Walgesang.


    -Jesse möchte bei Gelegenheit gerne die Cetacean Ops ins Spiel einbinden und Delfin-DOFFs machen.


    -Man wollte dem andorianischen Tribble ursprünglich Antennen geben, doch das Model unterstützte sie nicht und man hatte zu wenig Zeit, es zu erneuern.


    -Der andorianische Kitrahmen hat eine neue Fähigkeit: Wenn ein EV-Anzug aktiv ist, erhält man einen Bonus auf Panzerung und Schilde. Hält 1 Minute, geht danach für 3 Minuten auf Cooldown. Die Kälteresistenz wirkt jedoch nicht in Qs Winterwunderland, da dort kein Kälte-, sondern Magieschaden eingesetzt wird.


    -Cryptic will EV-Anzüge durch all diese Boni und Synergien nützlicher machen.


    -Man hat Spocks Vulkananzug aus Into Darkness nicht vergessen, gibt aber nix neues.


    -Das Shi'Kahr-Update wurde von EC Henry gemacht.


    Und jetzt wieder ab nach Risa!